Paplitz (aje/mai). Am Sonntag standen sich im kleinen Derby die Frauenfußball-Teams aus Paplitz und Tucheim gegenüber. Dabei setzten sich die leicht favorisierten Gäste mit 3:1 (0:0) durch.

In den ersten Minuten waren die Gäste spielerisch besser, aber die Paplitzer Abwehr um Norma May stand sicher. Nach gut zehn Minuten fanden die Paplitzerinnen besser in die Partie und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, die sehr gut von der Tucheimer Torfrau vereitelt wurden.

Nach dem 0:0-Halbzeitstand starteten erneut die Tucheimerinnen besser ins Spiel. Ihr Aufwand wurde nach 50 Minutne belohnt: Durch einige Fehler im Mittelfeld stand eine Spielerin ganz frei und schoss aus gut 16 Metern zum 0:1 ein. In Folge war die leichte konditionelle Überlegenheit der Gäste zu sehen, die nun den Ball laufen ließen. Die Gastgeberinnen gaben nach dem 0:2 nicht auf und spielten sich gute Chancen heraus, aber das Glück war nicht auf ihrer Seite. In der Schlussphase erhöhten die Gäste auf 0:3. Beide Mannschaften wirkten nun etwas müde. Der Fußballgott war gnädig und die Paplitzerrinnen erzielten den verdienten Anschlusstreffer durch Laura Kober. Alles in allem konnten die Paplitzer Frauen stolz auf sich sein. Auf diese gute Leistung lässt sich aufbauen.

SC Paplitz: Cindy Friedrich, Ellen Fehre, Norma May, Linda Stengel, Sarah Kissel, Melanie Kühne, Anne Fehre, Laura Kober, Kathy Schönefeldt, Ulrike Dettloff

Traktor Tucheim: J. Linkstein – F. Hempel, M. Thiede, J. Bothur, A. Raneberg, K. Hermes, M. Grobleben, R. Flügge, M. Nix, C. Schröder