Möckern (jha/bjr). In der Handball-Verbandsliga trafen am Sonnabend der Möckeraner TV und Eintracht Gommern aufeinander. Einem packenden Derby stand also nichts im Wege, zumal die Sporthalle bis auf den letzten Platz gefüllt war. Nach 60 hart umkämpften und aufregenden Minuten setzte sich der gastgebende MTV mit 36:31 (12:16) durch. Bester Werfer auf Seiten der Möckeraner war Ronny Binias mit neun Toren. Bei Gommern traf Robert Kaese acht Mal.

Dennis Einwiller brachte den Gast von der Ehle mit 1:0 in Führung. Gommern stand in der Deckung in Hälfte eins gut und auch Torhüter Stefan Bußmann wusste zu überzeugen. Im Angriff des Möckeraner TV kam Thomas Fechner zunächst nicht zur Entfaltung und wurde durch Ronny Binias ersetzt, der sich gleich mit zwei Toren in die Partie einfand. Doch legte Gommern bis zur Halbzeit noch einmal einen Zwischenspurt hin und zog auf 16:12 zur Pause davon.

Im zweiten Durchgang hatte zunächst der MTV Oberwasser. Zwei Tore durch Sven Holm sowie ein vergebener Strafwurf durch Kaese sicherten den 15:16-Anschluss. Nun zog die Eintracht abermals auf 20:16 davon.

Doch in der Schlussviertelstunde lief im Angriff und in der Deckung der Gommeraner nicht mehr viel zusammen. Die erfahrenen Gastgeber aus Möckern wussten das für sich zu nutzen und Mathias Walter überwand den für Bußmann ins Tor beorderten Marcus Sindermann zum 24:24. Die Halle in Möckern stand nun Kopf. Ein in den Schlussminuten überragender Robert Schäfer im Tor der Möckeraner vernagelte dasselbige, während im Angriff Fechner nach Belieben traf.

So hieß es am Ende 36:31 nach einem für die zahlreichen Zuschauer spannenden Spiel. Gommern fehlte am Ende die Cleverness und Möckern spielte seine Routine in der Deckung aus mit einem in den Schlussminuten gut aufgelegten Schäfer im Kasten.

Möckerns Trainer Hartmut Loth nach dem Spiel: "Ich glaube für die Zuschauer, welche auf beiden Seiten eine überragende Stimmung erzeugten, war das heute ein sehr schönes Spiel." Gommerns Trainer Renè Schaarschmidt haderte dagegen: "Meine Mannschaft hat über knapp 50 Minuten das Spiel bestimmt. Was dann in den letzten zehn Minuten vor sich geht, ist sehr ärgerlich. Wir haben heute als Aufsteiger Lehrgeld gezahlt. Glückwunsch an Möckern."

Möckeraner TV: Schäfer, Ehret – Kremser, Walter (4), Hennig (3), Binias (9), M. Holm (2), Fechner (6), S. Holm (6), Steffen (1), Prehm (1), Gottschalk (4), Krotki, Rößler

Eintracht Gommern: Hartung, Bußmann, Sindermann – Krieseler (3), D. Einwiller (4), Dietze (3), T. Einwiller (6), Ehrke (1), Bomke, Kaese (8), Schroeter (6), Zater