Burg (rgä). Mehr als sechs Stunden benötigten die drei Mannschaften in Burg kürzlich, um ihre drei Spiele in der Volleyball-Landesklasse Nord zu absolvieren. Nach der Auftaktniederlage gegen Atzendorf fand der Burger VC III schwer zurück in die Spur, sicherte sich aber den Sieg gegen Post Stendal II. "Unsere Mannschaft hat Charakter gezeigt", zeigte sich BVC-Mannschaftskapitän Lutz Denecke glücklich über den Sieg.

Burger VC 99 III – ZLG Atzendorf 1:3

Im ersten Satz ließ man den Hausherren kaum eine Siegchance. Der Burger Block war hierbei überfordert, bekam kaum einen Ball an die Hand. Das Bild änderte sich im zweiten Satz. Die Burger steigerten sich in entscheidenden Phasen und legten auch kämpferisch zu. Die wenigen BVC-Anhänger rechneten nun mit der Wende im Spiel. Aber dies trat nicht ein. Die Burger Volleyballer spielten mit, kontrollierten aber zu keinen Zeitpunkt das Spiel. So gab es die erste Heimniederlage in der neuen Saison.

Burger VC 99 III – Post Stendal II 3:2

Die "jungen Hüpfer" aus Stendal bestimmten eindeutig das Spielgeschehen und zogen über ein 7:1 auf 11:2 rasch in Führung, doch letztlich ging der erste Satz mit 25:22 an Burg. Ausgeglichen ging es bis zum 19:19 im zweiten Satz zu. Dann unterliefen den Stendalern im Angriff einige leichte Fehler. Diese Chance ließ sich Burg nicht nehmen und baute die Führung mit dem zweiten Satzerfolg auf 2:0 aus. Gegen Ende des dritten Satzes gönnte sich die Burger Mannschaft eine Schaltpause und ermöglichte den Satzerfolg für die Gäste, die im vierten Satz zum 2:2 ausglichen. Mit 15:5 bestimmte die Burger Mannschaft den letzten Satz.

ZLG Atzendorf - SV Post Stendal II 2:3

Burger VC III: Heinrich, Ludewig, Pötzl, Rusch, Denecke, te Vehne, Baas, Nagel