Aufgrund des Wintereinbruchs ist am morgigen Sonnabend mit zahlreichen Spielabsagen auf Landesebene zu rechnen. Bis gestern Abend wurden jedoch noch keine Begegnungen in der Landesliga und Landesklasse abgesagt.

Burg (okr/vwo). Union Heyrothsberge und der SV Eintracht Gommern stehen in der Landesklasse 2, wenn denn gespielt wird, vor schwierigen Auswärtsaufgaben.

Landesliga Nord

Einheit Wernigerode (7.) –

SG Gerwisch (15.)

Nach dem Rücktritt von Trainer Rolf Döbbelin wird Kapitän Thomas Sauer die Mannschaft in den verbleibenden zwei Spielen des Jahres führen. "Unter der Woche trainierte das Team in der Halle", teilte Dirk Swolana von der SG mit. Er stand bis gestern in Kontakt mit den Harzern, "bei denen der Schnee 30 Zentimeter hoch liegt". Insofern ist eine Absage der Partie heute wahrscheinlich.

Landesklasse 1

Viktoria Uenglingen (9.) –

Burger BC (1.)

In Uenglingen entscheidet sich erst heute Mittag bei einer Platzbegehung, ob gespielt wird oder nicht. "Wir würden gern spielen. Der Abteilungsleiter von Viktoria hat uns aber signalisiert, dass die Partie wohl zu 80 Prozent abgesagt wird", sagte BBC-Sportvorstand Detlef Zimmer.

FSV Borussia Genthin (13.) –

Heide Letzlingen (8.)

Nach dem 1:1 bei Kali Wolmirstedt sieht Borussen-Trainer Frank Grabowski seine Mannschaft wieder im Aufschwung. "Ich bin stolz auf die Jungs, die sich nach der Serie von Niederlagen gefangen haben", so der Coach. Nun muss gegen den starken Mitaufsteiger Letzlingen nachgelegt werden, um vor der Winterpause ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen zu schaffen. "Wir kennen den Gegner aus früheren Duellen. Hut aber vor ihrer Leistung", sagte Grabowski, schränkte aber ein: "Wir sind heimstark und wollen morgen punkten." Angesprochen auf die Wetterlage, sagte er: "Wir werden morgen nochmal den Platz begehen. Sollte gespielt werden, sind wir bereit", sagte der FSV-Trainer, der wieder auf Florian Prause und Kapitän Mario Titze zurückgreifen kann.

Landesklasse 2

E. Klein Wanzleben (12.) –

Eintracht Gommern (2.)

Im letzten Vorrundenspiel reist die Eintracht in die Börde zu Empor Klein Wanzleben, die aufgrund von Ausfällen zwei Spiele weniger bestritten haben. Die Gastgeber gelten als enorm heimstark, was Gommern in der vergangenen Saison zu spüren bekam (0:2).

Personell ist Trainer Dorian Reichelt nicht zu beneiden. Neben den drei Langzeitverletzten fehlen Kevin Schulz und Christopher Schumburg. Auch der Einsatz von Tobias Thormeier ist fraglich. Dennoch sollte das Team nach dem 5:1-Erfolg im Nachbarschaftsduell gegen Zerbst genügend Selbstvertrauen besitzen, um mit einem Sieg Rang zwei zu verteidigen. Für alle Fans, die mitfahren wollen, ist um 11 Uhr Abfahrt vom Sportforum.

SV Irxleben (4.) –

Union Heyrothsberge (8.)

Bei Union Heyrothsberge wartete man bis gestern vergeblich auf einen Anruf aus Irxleben. "Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass gespielt wird", sagte Trainer Torsten Völckel. Für ihn und sein Team war es nach dem erlösenden 1:0-Sieg gegen Arminia Magdeburg schwierig, unter der Woche die Spannung aufrecht zu erhalten. An eine Trainingseinheit auf dem Haupt- oder auf dem Nebenplatz in Heyrothsberge war nicht zu denken. So hielten sich die Spieler in der Halle fit. Sollte in Irxleben angepfiffen werden, wird es gegen den spielstarken Vierten erneut "auf eine stabile Abwehr ankommen", so der Coach.