Burg/Halle (bsc). Mit einer 33:44 (15:25)-Niederlage kehrte die männliche A-Jugend der SG Fortschritt Burg vom Punktspiel der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga beim HC Einheit Halle zurück. Erfolgreichster Burger Spieler war Florian Haufschild mit neun Toren.

Die Fortschritt-Jungen kamen nur schwer ins Spiel. Viele technische Fehler führten zu schnellen Gegentoren. Den ersten Treffer für Burg erzielte Florian Haufschild in der fünften Minute zum 1:4. Fortschritt konnte nur wenige Angriffskombinationen inszenieren, die zum Erfolg führten. Auch in der Abwehr wurde nicht konsequent zugefasst, sodass sich Halle über 9:3 (11.) und 12:4 (14.) eine komfortable Führung erspielte. Dieser liefen die Burger ständig hinterher. Selbst in Überzahl agierte Burg zu hektisch und schloss die Angriffe viel zu früh ab. Dank einer sehr guten Torhüterleistung von Fabian Wegner, der auch zwei Strafwürfe parierte, konnte der Rückstand in Grenzen gehalten werden. Nachdem Willi Ernst eine Zeitstrafe abgesessen hatte (23.), zog Halle über ein 21:11 und 24:13 bis zum Halbzeitstand von 25:15 davon.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Burger sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Fortschritt konnte die Begegnung nun ausgeglichen gestalten und kam zwischenzeitlich auf 18:19 heran. Nachdem Florian Hermann seine zweite Zeitstrafe erhalten hatte, musste er zunächst auf der Bank Platz nehmen, um die Rote Karte zu vermeiden. Dadurch fehlte jedoch am Kreis eine wichtige Anspielstation. Trotzdem blieb Burg in dieser Phase dank einer Umstellung auf ein 5:1-Abwehrsystem an Halle dran. Nun wurden die Spielzüge der Gastgeber besser unterbrochen und Fortschritt kam öfter zu Kontern, die Florian Haufschild zu Toren nutzte.

Trotz einer Schrecksekunde – Martin Kirchner fiel fünf Minuten vor dem Ende nach einem Foul auf den Hinterkopf – ließ sich Burg nicht entmutigen und spielte seine Angriffe jetzt besser aus. Florian Hermann holte sich drei Minuten vor dem Abpfiff mit der dritten Zeitstrafe doch noch die Rote Karte ab.

Trotz der Niederlage nehmen die Burger vor allem aus der zweiten Halbzeit gute Eindrücke mit in die Rückrunde.

Fortschritt Burg: Wegner – Haufschild (9), Hermann (7/3), Koch (4), Ernst (2), Ch. Kirchner (8), M. Kirchner (3), Müller