Möckern (bjr). Zum Jahresabschluss der Handball-Verbandsliga gastiert der Möckeraner TV heute um 15.45 Uhr beim Magdeburger SV 90 (7., 12:10-Punkte). Als Tabellenzehnter (11:13-Punkte) wird es für den MTV wohl darum gehen, sich wenigstens noch mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Weihnachtspause zu verabschieden. "Wir wollen einen Strich unter die verkorkste Hinrunde ziehen", sagte Möckerns Trainer Hartmut Loth vor der Begegnung.

Und in der Tat hat der MTV in den ersten zwölf Begegnungen der Saison wohl mehr Sympathien verloren als erobert – zuletzt bei der 33:36-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den HT Halberstadt. "Peinlich" beschrieb Loth das Auftreten seiner Mannschaft gegen die Tabellennachbarn aus dem Harz. Denn eigentlich hatten die Möckeraner vor der Saison einen der vorderen Plätze in der Verbandsliga als Ziel ausgegeben. Doch stehen derzeit Anspruch und Wirklichkeit in keinem angemessenen Verhältnis.

Dass es nun gegen die Landeshauptstädter zumindest mit einer Teil-Wiedergutmachung für einige schmerzhafte Pleiten klappt, ist allerdings fraglich – zumal die Personallage beim MTV angespannt ist. "Im Grunde fehlt die halbe Stammmannschaft", sagte Loth, der neben Torhüter Robert Schäfer (Urlaub) auch auf die verletzten Matthias Walter und Thomas Fechner verzichten muss. Zudem wurde die rote Karte von Mario Holm im Spiel gegen Halberstadt mit der Mindestsperre von zwei Spielen geahndet, sodass Holm im ersten Spiel der Rückrunde nicht zur Verfügung steht.

Getreu dem Motto "Du hast keine Chance, also nutze sie" wollen die Möckeraner den MSV 90 dennoch ärgern. Das sieht auch Trainer Loth so: "Zugegeben, die Vorzeichen sind nicht die besten, aber zumindest im kämpferischen Bereich wollen wir das Maximale aus uns herausholen."