Die Verbandsliga-Männer des SV Oebisfelde II haben am Freitagabend in der heimischen Sporthalle am Bahnhof ihr zweites Testspiel gewonnen. Gegen Nordligist VfB Klötze setzte sich der SVO II mit 25:23 (12:11) durch.

Oebisfelde l Ob die beiden Trainer, Oebisfeldes Toni Seiler und Klötzes Roger Nerlich, wichtige Erkenntnisse aus der Begegnung ziehen konnten, ist schwer einzuschätzen. Denn es wurde auf beiden Seiten über weite Strecken sehr hektisch agiert. Außerdem fehlten beiden Vertretungen aus den unterschiedlichsten Gründen wichtige Akteure.

So mussten die Gäste von der Purnitz unter anderem auf Tim Reuschel und Marcel Brunke sowie Torhüter Florian Milbrodt verzichten. Die Oebisfelder traten sogar ohne ihre Stammtormänner Nico Domann und Stefan von Zabiensky an. Außerdem fehlten Hans Meinke, Phil Schliephake und Sandrino Benecke. "Wir haben nur einen Wechselspieler zur Verfügung. Mal sehen, wie es läuft", sagte vor Anpfiff SVO II-Co-Trainer Jörg Bicknäse.

Zunächst lief es ausgeglichen. Bis zum 8:8 blieben die Klötzer dran. Dann sorgten Paul Breiteneder und Trainer Seiler für eine 10:8-Führung. Richtig absetzen konnten sich die Allerstädter jedoch nicht, auch weil der Ex-Oebisfelder Frank Tobies im Klötzer Gehäuse gut hielt. Aber auch sein Gegenüber im SVO-Kasten, der 34 Jahre alte Torsten Wagner, zeigte gute Paraden. Die knappe 12:11-Führung der Oebisfelder zur Pause ging daher in Ordnung.

Nach dem Wechsel wurde die Partie dann turbulenter. Nach dem Stefan Philipp für den 12:13-Anschluss des VfB gesorgt hatte, zogen die Gastgeber an. Norman Bischoff, Maximilian Kleist und Sebastian Hirschberg erhöhten auf 16:12. Die Vorentscheidung war es jedoch nicht. Grund: Anschließend fiel die Seiler-Sieben in ein Loch.

Die Klötzer nutzten die Oebisfelder Schwächephase konsequent. Sie spielten ihre Angriffe erfolgreich lange aus und schoben sich heran. Ein anderer Ex-Oebisfelder, Reno Thiele, setzte mit dem 13:16 das Zeichen zur Aufholjagd. Daniel Heimann, Patrick Nerlich und erneut Thiele (Siebenmeter) setzten nach- 16:16. Per Doppelschlag warf Nerlich seinen VfB dann in Front - 18:16. Als schließlich SVO-Mann Paul Breiteneder nach einer Meckereinlage die Rote Karte sah, nutzten die Klötzer ihre numerische Überlegenheit aus und setzten sich nach Treffern von Thiele (Siebenmeter) und Heimann auf 21:17 ab. Vier Treffer Vorsprung sollten doch eigentlich reichen. Zumal Thiele seine Mannschaft in der Schlussphase weiter auf Kurs hielt - 23:20.

Doch dann spielten die Allerstädter ihren größten Trumpf aus - die bessere Kondition. Während den Klötzern die Luft ausging, rissen sich die Hallenherren noch einmal zusammen. Mit zwei Treffern am Stück gelang Norman Bischoff der 22:23-Anschluss. Trainer Seiler selbst gelang der 23:23-Ausgleich. Den SVO II-Sieg perfekt machten schließlich Thomas Spychalski und Marcel Mieth.

SV Oebisfelde II: Wagner - Breiteneder, Mieth, Kleist, Hirschberg, Fritsche, Spychalski, Bischoff, Seiler.

VfB Klötze: F. Tobies - L. Tobies, Böhlen, Sommer, Nerlich, Thiele, Gehler, Cibis, Heimann, S. Philipp.

Bilder