Thalheim l Am Sonnabend kassierten die Altmärker bei der SG Rot-Weiß Thalheim eine schmerzliche 1:4 (0:3)-Klatsche und treten in der Tabelle damit weiter auf der Stelle. Der Abstand zur gefährlichen Abstiegszone beträgt aber weiterhin drei Punkte.

Und im Prinzip war das Match schon nach 35 Minuten gegessen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Thalheimer, die sehr konzentriert und entschlossen zu Werke gingen, bereits mit 3:0 und hatten dem SSV damit eine dicke Hypothek auferlegt. Von dieser erholten sich die Gardelegener - trotz des zwichenzeitlichen Anschlusstreffers nach gut einer Stunde - nicht mehr und verloren schlussendlich mit 1:4.

„Wir haben Thalheim mit unseren krassen Fehlern quasi eingeladen zum Toreschießen. Alle drei Treffer bis zum 3:0 für die SG müssen wir uns selbst ankreiden. Da war ich dann auch froh, dass wir erstmal in die Pause konnten“, so SSV-Coach Norbert Scheinert.

SSV-Fehler werden bestraft

Der sah von Beginn an eine energische Thalheimer Mannschaft, die mit viel Tempo anlief und die Gardelegener früh störte. Daraus resultierten auch die Fehler beim SSV, die allesamt und in der Kette dazu führten, dass die Gastgeber das Spiel praktisch schon in Halbzeit eins entschieden hatten.

Doch ganz so war es dann doch nicht. „Wir sind dann viel besser aus der Kabine gekommen und haben den Gegner unter Druck setzen können“, so Scheinert weiter. Lohn der Mühen war auch das zwischenzeitliche 1:3 durch Florian Scheinert nach gut einer Stunde.

Allerdings hatten die Gäste die passende Antwort parat und schafften kurz danach das 4:1. „Naja, das war dann auch die endgültige Entscheidung. danach war das Ding wirklich durch“, so der SSV-Coach.

Sturm-Duo lässt den Anschluss liegen

Allerdings hatten die Gardelegener durch Bache und Gütte noch zwei gute Chancen, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten, doch es fehlte beiden - wie so oft in dieser Spielzeit - das nötige Glück.

Die Gastgeber beendeten das Match allerdings nur zu zehnt, denn Keeper Datemasch sah den Gelb-Roten Karton.

Statistik

Torfolge: 1:0, 2:0 Dustin Jurkiewicz (16., 32.), 3:0 Christian Grunert (37.), 3:1 Florian Scheinert (60.), 4:1 Mounkaila Kassoum Amadou (66.).

Schiedsrichter: Christopher Bethke.

Zuschauer: 64.

Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Thalheims Giovanni Datemasch (78.) wegen wiederholten Foulspiels.