Engersen l Traditionell im April geht alljährlich das große Vielseitigkeitsturnier des SV Engersen über die Bühne. Dabei absolvierten die Amazonen und Reiter an drei Turniertagen 500 Starts und zeigten sehr gute Leistungen. Sowohl im Gelände als auch im Dressurviereck und im Stangenwald ging es um die begehrten Schleifen.

Und die Organisatoren um Jochen Deparade hatten auch alle Hände voll zu tun, denn nicht nur die Starterfelder waren pickepacke voll, sondern auch das Wetter verlangte ihnen - zumindest am Freitagnachmittag - einiges ab. „Hier ist richtig viel los. Mit 500 Starts können wir sehr zufrieden sein“, so Marion Deparade vom Organisationsteam.

Wetter spielt verrückt

Das Wetter spielte am Freitag total verrückt. Gegen Ende der Geländepferdeprüfung für junge Pferde ging ein heftiger Regenguss nieder. In kürzester Zeit stand das Gelände unter Wasser. Auch die Fahrzeuge auf dem Engersener Hügel konnten die Wettkampfstätte zum Teil aus eigener Kraft nicht mehr verlassen. Schwere Technik in Form von Traktoren war nötig, um zu helfen.

Bilder

Erste Siegerin in dieser Prüfung war Lokalmatadorin Antje Deparade-Müller aus Engersen. Mit Cat Sherry erhielt sie die Wertnote 9,0 und siegte vor Vielstarter Andreas Brandt und Happy Lady (8,8) und Stephanie Böhe und Conchita (8,7).

Aufgeweichtes Gelände

Später ging es noch bei der L-Prüfung im mittlerweile aufgeweichten Gelände zur Sache. Hier zeigten sich Andreas Brandt und Gemmy K an erster Stelle und gewannen mit der Wertnote 9,0. Erik Welling (Schönhausen) und For Freedom EKT landeten knapp dahinter auf Platz zwei.

Der Sonnabend startete regnerisch und mit den Dressurprüfungen der Klassen A und A*. Während zunächst Kim Heitmann (Luhmühlen) und Tilli Time (A*) mit 7,7 Punkten die Nase vorn hatten, siegten Henrike Habermann (Barwedel) und Degino S in der A-Pferdeprüfung.

Andreas Brandt gewinnt

In der ersten Springpferdeprüfung hatten Andreas Brandt und Happy Lady (7,6) das bessere Ende für sich. Einen feinen dritten Platz erritten sich hier Anja Neuhaus (Kemnitz) und Florida N (7,3).

Die Kombinierte Prüfung gewannen jedoch Stephanie Böhe und Conchita mit 31.500 Punkten, vor Brandt und Happy Lady und Antje Deparade-Müller und Cat Sherry.

Anja Neuhaus im L-Springen zweimal vorn

Im abschließenden L-Springen feierte Neuhaus sogar noch einen feinen Doppelerfolg. Zunächst siegte sie mit Eritrea N und belegte mit Ermland N auch noch den zweiten Platz in der Prüfung. Zweite in der Kombination wurde auch Annie Kamieth mit Quintana.