Halberstadt (bkr) l Um ein Spiel wird am Wochenende das Nachholprogramm in der Harz- oberliga reduziert. Mit dem Fortuna Halberstadt (4.) und dem Harsleber SV Germania (7.) treffen heute um 18.30 Uhr zwei Teams der Verfolgergruppe auf dem Platz am August-Heine-Weg aufeinander.

Am Sonntag sind dann die beiden Mannschaften schon wieder im Einsatz. Die Fortunen müssen beim Aufsteiger Blau-Weiß Schwanebeck (9.) antreten, während der Harsleber SV bei den Grün-Weiß in Rieder (10.) Farbe bekennen muss. Viel Spannung verspricht auch das zweite Verfolgerduell, in dem sich der frisch gebackene Kreispokal-Halbfinalist, der SV Grün-Weiß Hassselfelde (6.), und der SV Fortschritt Veckenstedt (2.) gegenüber stehen.

Der Tabellenführer der Harz- oberliga, der SC Heudeber, will schon heute Abend mit einem Heimsieg gegen Concordia Harzgerode (11.) vorlegen. Auf Tuchfühlung zur Spitze möchte n auch Germania Wernigerode (3). bleiben, die Burdack-Elf geht nach der jüngsten Erfolgsserie als klarer Favorit in das Heimspiel gegen den TuS Elbingerode (14.). Für die Oberharzer geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die streben auch der TSV Zilly in seinem Gastpiel in Hausneindorf (12.) und die Germanen aus Neinstedt (13.) an, die auswärts bei Eintracht Derenburg (8.) spielen. Für die beiden Kellerkinder sind das schwere Aufgaben