Blankenburg l Im heimischen Sportforum war der Verbandsligist aus Dessau zu Gast. Doch davon ließ man sich in den Anfangsminuten nichts anmerken. Blankenburg hatte die erste Chance der Partie, doch Christoph Pinta traf den Ball nicht richtig und der Ball landete auf dem Netz.

In der 10. Spielminute dann das 1:0 für die Heimelf. Lukas Pätznik setzte sich auf der linken Seite ab und flankte in die Mitte, wo Abwehrspieler Chidera ins eigene Netz köpfte.

BFV gleicht früh aus

Allerdings ließ der Antwort der Gäste nur sieben Minuten auf sich warten. Nach einer Flanke von Sindjui kam Mario Hesse frei zum Kopfball. Diesen konnte Keeper Ben Hartmann noch parieren, aber gegen den Nachschuss war er machtlos. Wenig später klärte Robert Matznick kurz vor der Linie, nachdem Hartmann das Nachsehen hatte. Ein schön gespielter Pass in die Schnittstelle der Blankenburger Abwehr hatte das 1:2 zur Folge. Torschütze Alexander Naumann behielt im Duell mit Hartmann die Übersicht und schob überlegt in die rechte untere Ecke ein.

Nach dieser intensiven Anfangsphase beruhigten sich die Gemüter etwas, wobei die Blankenburger weiter mehr vom Spiel hatten, aber sich nicht gefährlich vor das gegnerische Tor spielen konnten. Nun wollte Trainer André Dzial mehr und gab die offensivere Marschroute vor. Pätznik und Marc Huch hatten Gelegenheiten, zum Ausgleich zu kommen. Vielleicht bezeichnend, dass eine abgerutschte Flanke von Pätznik das 2:2 markierte (62.). Die Flanke kam von links und der Ball landete am rechten Innenpfosten, von wo er den Weg ins Tor fand. Weiterhin spielte nur die Dzial-Elf auf das Dessauer Tor, es fehlte aber die Torgefährlichkeit einiger verletzter Spieler.

SV Dessau im späten Glück

Ein langer Ball auf Sindjui, der im 1 gegen 1 gegen Pätznik die Oberhand behielt, brachte die späte Führung für die Dessauer. Hartmann hatte auch hier wieder keine Chance, an den Ball zu gelangen. Danach gab es keine weiteren Hochkaräter, sodass es beim knapp mit 2:3 blieb.

Trainer Dzial: ,,Ich bin vollkommen zufrieden mit der Leistung. Wir hatten sieben Ausfälle zu beklagen und haben aus dieser Situation das Bestmögliche herausgeholt. Die Mannschaft muss nun versuchen, diese hervorragende Leistung weiter abzurufen.’’

Statistik

Blankenburger FV: Hartmann - Bochnia, Zablinski, Tschochner, Matznick, Mex, Krause, Krumnow, Pinta, Pätznik, huch;

Torfolge: 1:0 Christian Chidera (ET/11.), 1:1 Mario Hesse (18.), 1:2 Alex Naumann (24.), 2:2 Lukas Pätznik (61.), 2:3 Blaise Sindjui (81.);

Schiedsrichter: Hendrik Miekautsch;

Zuschauer: 120.