Halberstadt l In der Verbandsliga beziehungsweise Talenteliga, der höchsten Spielklasse von Sachsen-Anhalt, hatten sich die Halberstädter D-Junioren in der Meisterrunde durchgesetzt und vor namhaften Gegnern wie 1. FC Lok Stendal, VfL Halle 96, Hallescher FC oder 1. FC Magdeburg behauptet. In der finalen Runde sammelte der VfB Germania neun Siege aus neun Punktspielen, dies bei 32:8 Treffern. Damit verfügte das Team von Trainer Denis Becker auch über die beste Abwehr. Den besten Angriff hatte die U12 vom HFC (37), auch der VfL Halle, bei dem sich der VfB am letzten Spieltag entscheidend mit 4:1 durchsetzte, war hier knapp besser (34).

Das große Ereignis im Friedensstadion wurde gleichzeitig genutzt, um vier Spieler zu verabschieden, drei davon aus dem Landesmeisterteam. Ben Schulze, Benjamin Welz, Joel Klaschka von den D-Junioren sowie Conner Schulze von den C-Junioren wurden zur Sportschule nach Magdeburg delegiert und spielen seit Saisonbeginn für den 1. FCM. Bei der offiziellen Verabschiedung bekamen sie einen Germania-Fanschal und einen Blumenstrauß überreicht.

Pflichtspiel am Wochenende

Am kommenden Wochenende startet die D-Jugend mit dem ersten Pflichtspiel. Im FSA-Landespokal reist die Mannschaft zum 1. FC Köthen. Anpfiff ist am Sonntag um 13 Uhr. Am Freitagabend (30. August) eröffnet die Germania dann bei der U14 vom MFFC die neue Punktspiel-Saison.

Das DFB-Pokalspiel war dann auch noch große Bühne für Germanias G-Junioren. Das Team von Trainer Thomas Kranz begleitete die „Großen“ als Einlaufkinder auf den Platz.