Halberstadt l Am Sonnabend haben die Frauen des HT 1861 und von der SpG Harz ihr letztes Spiel in diesem Kalenderjahr ausgetragen. Das Duell der direkten Tabellennachbarn entschied Halberstadt in heimischer Halle mit 26:22 (14:11) für sich.

Von Anfang an entwickelte sich das erwartete knappe und umkämpfte Derby. Die Gastgeberinnen gingen zwar schnell mit Toren von Laura Hohnroth und Lena Wüstemann mit 2:0 in Führung, doch glichen die Gäste aus Wernigerode schnell zum 2:2 aus.

In der 12. Minute, beim Stand von 7:6, nahm Halberstadts Trainerin Ljuba Kolomiyets ihre erste Auszeit.

Führung zur Halbzeit

Danach gelang es der Mannschaft in der Deckung mehr Zugriff auf den Gegner zu bekommen und mit Toren von Jasmin Mende und Sarah Möller sich einen 3-Tore-Vorsprung zum 14:11-Pausenstand zu erspielen.

Aus der Halbzeitpause heraus kamen die Gäste besser ins Spiel. Die Sieben um Trainer Denny Schilling konnten bis zur 39. Minute auf 16:15 verkürzen. Doch dann besannen sich die Frauen aus Halberstadt wieder auf ihr gutes Deckungsspiel und mit einer gut aufgelegten Lea Pust im Tor gelang es, sich Tor um Tor wieder abzusetzen. Die Gästeauszeit beim 18:15 (41.) brachte nicht den gewünschten Erfolg. Vor allem die Anspiele an die Kreisspielerin Lena Wüstemann gelangen beim HT und so setzte sich das Team auf 20:15 bereits etwas deutlicher ab.

Spannung in der Schlussphase

Zum Ende der Begegnung wurde es noch einmal eng, als es nach technischen Fehlern und etwas Pech im Abschluss in der 52. Minute nur noch 22:21 für die Domstädterin hieß. Trainerin Kolomiyets steckte die Grüne Karte. Mit Toren von Laura Hohnroth und in der Schlussminute von Isabell Feider konnte der HT zum Jahresausklang schließlich einen 26:22-Erfolg feiern.

Für den HT geht es am 6. Januar mit dem Derby in Ilsenburg weiter, die SpG Harz ist erst am 13. Januar wieder gefordert.

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Pust, Hentrich, Wüstemann (6), Mende (3), Möller (4), Vieth, Feider (2), Rieche (1), Hohnroth (10/3), Schulze;

SpG Harz: Torge, Fiebig, Munkelt, Stein, Fröhling, Hoffmeister, Trzaska (5), Golembski (2), Guelpen (7/2), Eggert (5), Ziesche, Leube (3), Gatzemann;

Siebenmeter: HT 4/3,

SpG Harz 2/2;

Zeitstrafen: HT 1, SpG Harz 2.