Halberstadt l Für die erste Männerschaft des HT Halberstadt war es der zweite volle Erfolg in der laufenden Saison.

Lenny Rinke und Robert Huber brachten die Gastgeber in den ersten fünf Minuten mit 3:0 in Führung. Beide Mannschaften spielten mit gutem Tempo und suchten zügig den Abschluss. Die HT-Männer hatten Vorteile auf der Torhüter­position. Robin Deuring zeigte sich erneut in guter Verfassung und seine Paraden nutzten seine Vorderleute im Umschaltspiel konsequent. Sebastian Dieterich erzielte in der Anfangsviertelstunde vier Tore aus der zweiten Welle heraus.

Zerbster kämpfen sich auf zwei Tore heran

Nach 18 Spielminuten führten die Halberstädter mit 10:6. In der Folge kämpften sich die Gäste zunächst ins Spiel zurück und verkürzten den Abstand auf zwei Tore (10:8). Bis zur Halbzeit bauten die Gastgeber die Führung auf 17:12 aus.

Hochmotiviert gingen die HT-Männer in die zweite Halbzeit und wollten den Vorsprung behaupten. Das gelang auch zunächst bis zum 19:13 (35.). Danach folgte eine unnötige Schwächephase. Mehrere technische Fehler im Angriffsspiel und leichtfertig vergebene Chancen brachten die Gäste zurück ins Spiel. Der Vorsprung schmolz Tor um Tor auf 19:16 (39.) und 20:18 (42.).

Halberstädter-Auszeit fruchtet

In der nun folgenden Auszeit forderte HT-Coach Denis Schmid mehr Konzentration, Selbstvertrauen und Entschlossenheit ein. Dies setzten insbesondere Sebastian Blenke mit fünf und Marcel Lerich mit vier Toren in der Schlussviertelstunde um. Mit einem Zwischenspurt von 26:24 auf 33:24 entschieden die Halberstäder das Spiel verdient für sich.

Trainer Denis Schmid sagte nach dem Spiel: „Der Sieg ist verdient. Auch die Höhe ist in Ordnung, auch wenn es den Spielverlauf nur bedingt widerspiegelt. Ich ärgere mich über die fast 15 schwachen Minuten in der zweiten Halbzeit. Mit einer Sechs-Tore-Führung im Rücken müssen wir souveräner agieren. Wir müssen unbedingt weiter an der Kontinuität arbeiten. Das Potential der Mannschaft ist groß, denn Zerbst war ein starker Gegner. Am Ende war unser Umschaltspiel entscheidend. Da haben wir uns seit Saisonbeginn gesteigert.“

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Deuring - Runkel, Huber (1), Fröhlich (3), Rinke (6), Lerich (4), Ahlsleben (1), Stecker, Liebscher, Dieterich (4), Eulenstein (1), Blenke (10/3), Czaja (4);

Zeitstrafen: HT Halberstadt 3 - HSV 2000 Zerbst 2;

Siebenmeter: HT Halberstadt 6/5 - HSV 2000 Zerbst 3/2.