Neuenhofe (spa) l Blau-Weiß Neuenhofe hat am Sonnabend deutlich mit 8:2 gegen Germania Kroppenstedt gewonnen. Erneut fielen viele Tore im Aufeinandertreffen beider Teams. Nach dem das Hinspiel 5:4 für Kroppenstedt endete, hatte Neuenhofe dieses Mal mehr Geschick eine hohe Führung ins Ziel zubringen.

Dass es wieder nach neun Minuten 3:0 stand, wollte so recht keiner glauben. Die Tore von Hönig (2.), Stallmann (8.) und Kogeler (9.) waren nicht unbedingt gut herausgespielt. Die Verteidigung der Gäste lud die Blau-Weißen regelrecht zum Toreschießen ein. Stallmanns Tor in der 26. Minute war sehenswert. Nach einem Konter sah Stallmann, dass Gästekeeper Geick zu weit vor dem Tor stand und zog aus gut 40 Metern ab. Der Ball landete zum 4:0 im Netz.

Kroppenstedt chancenlos

Vier Minuten später dann das 5:0. Kogeler bescherte den Hausherren das hochverdiente Halbzeitergebnis. Kroppenstedt war bis dato chancenlos.

Kroppenstedt reagierte zur Pause. Nach einer deutlichen Traineransprache stellte der Gegner etwas um. Doch bereits in der 58. Minute wurden den Gästen alle Ambitionen genommen. Stefan König überwand den Keeper sehenswert zum 6:0.

Chancen werden vergeben

Kurz darauf das 7:0. Stefan Flentge wurde freigespielt und hatte keine Mühe mehr zu vollenden. Etliche Chancen zum 8:0 wurden kläglich vergeben. Keeper Geick konnte mehrmals eingreifen. So wartete man auf das 8:0 bis in die 84. Minute. Kogeler markierte seinen dritten Treffer an diesem Tag.

In der Schlussphase kam Kroppenstedt dann zu Torchancen. So erzielte Sebastian Michael das 8:1.

In der 88. Minute eine strittige Szene. Sebastian Michael schloss aus dem Abseits heraus zum 8:2 ab. Den Neuenhofern konnte es egal sein, doch Torhüter Krümmling handelte sich nach Ballwegschlagen die Gelb-Rote Karte ein. Nichtsdestotrotz fährt Neuenhofe den dritten Heimsieg in der Rückrunde ein. Dabei schossen die Blau-Weißen 19 Tore. Nur Auswärts gibt es Verbesserungspotential.