Haldensleben l Dem Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Börde – dem größten Reiterverband in Sachsen-Anhalt – wurde zu diesem Anlass die Sportehrengabe des Landrates Börde überreicht.

Ehrung durch den Präsidenten

Der Präsident des Kreissportbundes, Klaus Renner, nahm die Ehrung persönlich vor. Er würdigte das Wirken von Bernd Horn bei der Entwicklung des Reit- und Fahrsports im Landkreis. Mit neun Jahren kam der Jubilar als Voltigierkind zum Pferdesport. Die ersten Schritte machte er bei der BSG Einheit Wolmirstedt. 1978 absolvierte Bernd Horn seine erste Übungsleiterausbildung. Weitere folgten 1982 und 1984 in Neustadt an der Dosse, die mit der Übungsleiter Stufe III abschlossen. Im Jahre 1989 legte er die Richterprüfung beim Deutschen Pferdesportverband der DDR ab und ist seitdem mit zahlreichen Qualifikationen als Richter im Rahmen der FN tätig.

Seit der Wende qualifizierte sich Bernd Horn zum Amateurreitlehrer und ist heute mit einer Trainer A–Lizenz-Leistungssport ausgestattet. Schon 1982 übernahm er die Stelle des Vorsitzenden der Abteilung Pferdesport im SV „Kali“ Wolmirstedt und fungierte dann auch als stellvertretender Vereinsvorsitzender. 2015 erfolgte mit der Neugründung des Vereins „Pferdesport- und Zuchtverein Wolmirstedt und Umgebung e.V.“ die Herauslösung aus dem SV Kali. Im neuen Verein bekleidet Bernd Horn die Funktion des Vorsitzenden.

Bereits seit dem Jahr 1982 wirkte er im Vorstand des Kreisfachausschusses für Pferdesport mit der Tätigkeit in verschiedenen Ehrenämtern. Im Jahr 2011 wurde Bernd Horn zum 2. Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Börde e.V. gewählt. Seit 2015 ist er dessen 1. Vorsitzender. Sein fachmännisches Können stellte Bernd Horn auch als aktiver Sportler unter Beweis. Mit selbst gezüchteten und ausgebildeten Pferden nahm er an Prüfungen der Mittelschweren Klasse in Dressur und Springen teil. Er ist Träger des Silbernen Reitabzeichens. Mit großem Ehrgeiz und Akribie schaffte er sich eine eigene Reitsportanlage mit großzügigem Außenplatz, einer Reithalle und Stallungen im Wolmirstedter Ortsteil Farsleben. An seinem Geburtstag nahm Bernd Horn zahlreiche Glückwünsche entgegen. Zumeist waren diese der Zeit geschuldet nicht persönlich zu realisieren.