Haldensleben l Im Fokus des Spieltags stehen dabei gleich mehrere Partien. Neben dem Verfolgerduell beim Eilslebener SV und dem Kellerduell beim SC Germania Kroppenstedt, hätten sich die Blicke besonders auf das Spitzenspiel des SV Hötensleben gerichtet.

Corona-Fall im Umfeld des SVH

Doch das geplante Heimspiel gegen den SV Groß Santersleben musste aufgrund eines Corona-Falls im häuslichen Umfeld eines SVH-Spielers abgesagt werden. Statt des Topspiels steht nun für die halbe Mannschaft von Cheftrainer Peter Strauß eine mehrtägige häusliche Quarantäne an. „Wir haben einen Corona-Fall im Umfeld unserer Mannschaft. Das Gesundheitsamt kontaktierte daraufhin alle Spieler, die mit der Person Kontakt hatten und setzte für die betreffenden Akteure vorsorglich eine häusliche Quarantäne an“, berichtet der Übungsleiter über die aktuelle Situation beim Spitzenreiter. Eine Vielzahl der Spieler, rund über die Hälfte des Spielerkaders ist vom positiven Corona-Fall betroffen, hat sich darüber hinaus bereits auf Covid-19 testen lassen. „Es gibt derzeit kein positives Testergebnis innerhalb der Mannschaft. Dennoch ist größte Vorsicht geboten“, weiß Strauß um den Ernst der Lage im Verein. Verständnis für die Absage hat man auch beim SV Groß Santersleben. „Wir senden gute Wünsche nach Hötensleben“, hofft Santos-Trainer Tino Beyer auf keinen weiteren Corona-Fall beim Gegner.

Verfolgerduell beim Eilslebener SV

Mit fünf Siegen aus sechs Spielen ist auch die Bilanz des Bebertaler SV nicht von Pappe. Damit der aktuelle Tabellenzweite auch weiter in den Genießerwochen bleibt und den Platz in der Spitzengruppe behauptet, bleibt BSV-Trainer Kevin Köhne bei aller Euphorie um seine Mannschaft realistisch. „Es ist schon ein Stück Arbeit, dass man die Jungs auf das Wesentliche fokussiert. Die Spieler ziehen aber gut mit, deshalb wird mir in dem Punkt viel abgenommen“, weiß der BSV-Coach die aktuelle Situation gut einzuordnen. Damit die Erfolgsgeschichte um weitere Zeilen wächst, wird der BSV heute beim Tabellendritten Eilslebener SV Farbe bekennen müssen. „Wir wissen, auf was wir beim ESV achten müssen. Wir wissen aber auch, dass wir Eilsleben zum nachdenken bringen wollen. Alles weitere hängt von Kleinigkeiten ab, die man auch nicht immer beeinflussen kann“, gibt Köhne eine klare Marschroute für die Auswärtspartie heraus, die er noch nicht für richtungsweisend hält.

„Ein einzelnes Spiel ist selten richtungsweisend, auch wenn es die Tabellenkonstellation gedanklich zulässt“, so der Übungsleiter über den Stellenwert der Begegnung. Eine differenzierte Bewertung nimmt dagegen ESV-Trainer Mathias Krüger vor. „Es ist aufgrund der aktuellen Platzierungen schon ein Sechs-Punkte-Spiel für unsere Mannschaft. Wir wollen oben dran bleiben und zum BSV aufschließen“, erklärt der Übungsleiter der Hausherren. Dazu dürfte der Umstand, seine Spieler spielten gegen ihren alten Trainer, der Begegnung zusätzlich Würze verleihen. „Die Spieler freuen sich auf das Spiel gegen Kevin und sind natürlich sehr motiviert, gegen seine Mannschaft eine gute Leistung abzurufen“, so Krüger vorausblickend.

In der vergangenen Saison teilten beide Mannschaften die Punkte beim 1:1-Unentschieden.

Krisen-Gipfel in Kroppenstedt

Zum Krisen-Gipfel der Liga gastiert der SV Grün-Weiß Dahlenwarsleben beim SC Germania Kroppenstedt. Beide Mannschaften spielen derzeit unter den eigenen Erwartungen und stehen dort, wo sie sich selber nicht sehen. Welche Mannschaft macht den ersten Schritt aus dem unteren Tabellenmittelfeld? „Das Spiel gegen Dahlenwarsleben hat den gleichen Stellenwert, wie jedes andere Punktspiel. Die Tabellensituation ist dabei unwichtig, für uns zählt nur ein Erfolg“ weiß Björn Kaczur, sportlicher Leiter der Germania, die Bedeutung für seine Farben einzuschätzen. Dennoch macht der aktive, spielende Funktionär kein Geheimnis daraus, dass die knappe Derby-Niederlage beim TSV Hadmersleben nachwirkt.

„Das wiegt natürlich doppelt so schwer, ist aber schon Geschichte. Das Trainergespann hat die momentane Situation analysiert und wir werden versuchen am Samstag an der einen oder anderen Stellschraube zu drehen. Ob es erfolgreich sein wird, sehen wir nach dem Spiel“, so Kaczur einschätzend. Fest steht für den sportlichen Verantwortlichen der Hausherren, dass „die aktuelle Situation Abstiegskampf heißt und diese auch angenommen wird“.

Die Begegnungen des siebenten Spieltags werden alle zeitgleich um 15 Uhr angepfiffen.

Die Begegnungen im Überblick:

BW E. Wanzleben - TSV Hadmersleben Sa 15:00

SV Hötensleben - Gr. Santersleben abgesagt

G. Kroppenstedt - GW Dahlenwarsl. Sa 15:00

Eilslebener SV - Bebertaler SV Sa 15:00

Osterwedd. SV - E. Gröningen Sa 15:00

GW Süplingen - Gutensw./Kl. Amm. Sa 15:00

1. FC Oebisfelde - BW Neuenhofe Sa 15:00