Barleben l Lenhard schließt sich zur neuen Saison dem Ummendorfer SV an. Am Montagabend präsentierte der FSV dann mit Danny Ademovic seinen ersten Neuzugang, passenderweise ebenfalls Torhüter.

Stück für Stück setzen die Vereine in diesen Tagen ihr Personalpuzzle zusammen. Ein besonders großes Exemplar scheint der Ummendorfer SV zu bauen. Mit Alexis Lenhard schloss der Landesligist die Lücke auf der Torhüterposition äußerst prominent. Der 29-Jährige gehörte seit sieben Jahren zum Stammpersonal am Barleber Anger und rettete dem FSV auch zu Oberligazeiten so manchen Punktgewinn.

Erfahrung als Trumpf

„Von seinen vorherigen Stationen bringt er eine mega Erfahrung mit. Er ist definitiv jemand, der die nötige Ruhe reinbringt“, freute sich USV-Coach Chris Sacher bei fupa folglich über die Verpflichtung des Keepers.

Bilder

Beim Ummendorfer SV wird sich Lenhard die Torhüter-Position künftig mit Felix Löffler teilen und damit die Rolle des abgewanderten Sebastian Deumeland ausfüllen. „Wir brauchten einen zweiten Torhüter, der das Potenzial hat, Nummer eins zu sein. Sowohl Alexis als auch Felix werden im Saisonverlauf sicherlich das eine oder andere Mal fehlen. Darum ist diese Doppel-Besetzung so wichtig, damit unser Torwarttrainer Norman Tenneberg nicht nochmal in der Landesliga einspringen muss“, erklärt Sacher.

FSV findet Lenhard-Nachfolger

Ein ähnliches Szenario hatte der FSV Barleben mit Lenhard geplant. Als weiteren Torhüter für die kommende Saison vermeldete der Verbandsligist am Montag Danny Ademovic. „Danny möchte nach seiner berufsbedingten Pause wieder voll angreifen. Er ist sehr ehrgeizig und stellte in den Trainingseinheiten sein Können schon das ein oder andere Mal unter Beweis. Wir sind froh, dass diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist“, äußert sich Trainer Christoph Schindler über die Personalie.

Aderlass beim FSV

Andreas Ibe berichtet über den neuen Keeper: „Der FSV kann mit Danny Ademovic wieder einmal einen jungen, sehr gut ausgebildeten Fußballer auf dem Barleber Anger begrüßen. Der junge Torhüter kommt aus der Jugend vom Halleschen FC und sammelte bereits Verbandsliga-Erfahrung beim 1. FC Romonta Amsdorf.“ Nach Ademovic werden noch weitere Neuzugänge am Anger vorgestellt. Das ist auch bitter nötig. Mit Romahn, Lüddeckens, Lenhard, Wanzek (wechselt berufsbedingt zurück nach Lößnitz) und Zenker verlor der Kader mächtig an Breite.

Lars Zenker verstärkt im Übrigen die Barleber Fraktion beim SV Gutenswegen/Klein Ammensleben. Für den Bördeoberligisten ist die Verpflichtung des 26-Jährigen ein echter Coup.

Abteilungsleiter Ingmar Tschirschnitz sagt: „Wir begrüßen mit ihm einen weiteren Allrounder in der Mannschaft. Lars wird uns in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung verstärken. Der Goalgetter und Stürmer wird auf Grund seines Techniker-Studiums den Weg in die Bördeoberliga gehen, um somit zeitlich seinem Hobby weiterhin erfolgreich nachgehen zu können. Das sportliche Umfeld als auch die Mannschaft passen zu ihm“.