Barleben/Irxleben l Am Pfingstsonntag, 14 Uhr, erwartet der FSV Barleben den VfC Plauen zum Punktspiel. Das Duell mit dem Tabellenvierten ist das vorletzte Heimspiel in der Oberliga Süd für die Elf von Jörn Schulz. Den endgültigen Abschied gibt es am 3. Juni gegen Eilenburg.

Der Landesligist SV Irxleben hat ebenfalls erneut ein Heimspiel. Am Sonnabend um 15 Uhr empfängt er dazu Grün-Weiß Ilsenburg. Spannend ist vor diesem Duell die Frage, wer überhaupt für den SVI auflaufen wird. Da das Pfingstwochenende eigentlich ein spielfreies ist, haben einige Kicker Urlaub gebucht. Unter der Woche war Trainer Thomas Sauer deshalb damit beschäftigt, Spieler zu akquirieren. Und dabei knüpft er an die fast schon gute alte Tradition an, dass die Irxleber am Saisonende nochmal ihre „Oldies“ reaktivieren.

Waren es zuletzt Rainer Spangenberg und Sebastian Weiland, so zaubert Sauer in diesem Jahr ein anderes, besonderes Kaninchen aus dem Hut: „Kein Scherz, wir machen gerade Steppke (Steffen Rau, Anm. d. Red.) spielfähig, damit er zumindest auf der Bank sitzen kann.“ Rau, der unter anderem die Frauen von Werder Bremen in der Bundesliga trainierte und kurzzeitig beim Hamburger SV beschäftigt war, ist zwar schon 48, aber Sauer meint (vielleicht mit leichtem Augenzwinkern): „Die anderen Vereine werden noch froh sein, dass wir solche Leute nicht immer schon am Anfang der Saison raus holen!“ Der Coach zum Gegner: „Es macht immer Spaß gegen Ilsenburg, weil die mit Tempo und Herzblut spielen und griffig in den Zweikämpfen sind. Nur unsere Ergebnisse sehen gegen sie nicht gut aus.“