Osterweddingen l Die zehn- bis 14-jährigen Radrenner traten bei der Ostthüringen-Tour und die 15- bis 17-jährigen Sportler beim Sichtungsrennen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) beziehungsweise beim Bundesligarennen in Karbach an.

Einmal mehr machte Moritz Kärsten auf sich aufmerksam. In überlegender Manier gewann er das Sichtungsrennen der U17. Auf einem sehr anspruchsvollen Kurs über rund 60 Kilometer gelang es dem Osterweddinger Radsportler, dem 150 Mann starken Feld davon zu fahren. Am Ende kam er mit einem zweiminütigen Vorsprung als Solist ins Ziel. Bundestrainer Schiller war von der Leistung sehr beeindruckt und nominierte ihn prompt für die Steiermarktour im August. Auch Peter Zdun zeigte mit dem 25. Platz eine starke Leistung. Leider hatte er beim Zielsprint etwas Pech, da er eingebaut war.

Zdun fährt zu Silber

Ebenfalls in Karbach standen die Juniorinnen beim Bundesligarennen am Start. Nationalkaderfahrerin Anna Zdun fuhr in dem mit den Frauen gefahrenen Rennen den zweiten Platz bei den Juniorinnen ein. Durch ihre sehr offensive Fahrweise ist es Anna gelungen, sich mit sechs weiteren Fahrerinnen vom Feld abzusetzen und den Vorsprung bis ins Ziel zu halten. Stark gefahren ist auch Tami Rosse, die als 15. das Ziel erreichte.

Bilder

Bieberle gewinnt Gesamtwertung

Bei der OstthüringenTour waren die Sülzetaler zahlreich am Start und konnten mit teils außergewöhnlichen Leistungen überzeugen. So gewann Edda Bieberle souverän die Gesamtwertung in der U11. Nach ihrem Sieg im Prolog, einem ersten Rang im Geschicklichkeitsfahren, einem vierten und abschließend einem zweiten Rang in den Rundstreckenrennen, war sie am Ende die strahlende Gesamtsiegerin. In der Altersklasse U13w errang Lisa Meinecke in der Gesamtwertung Platz 14 und holte sich am zweiten Tag das weiße Trikot als beste Fahrerin des jüngeren Jahrgangs.

Starke Leistungen zeigten auch Miriam Tschepe und Tina Rücker in der U15w. So legten beide Fahrerinnen ein sehr gutes Zeitfahren (4. u. 9. Platz). In der Gesamtwertung kam Miriam auf Rang 7 und Tina auf 22. Aber auch die anderen Radrenner vom RSV, wie Maurice Steckel, Onno Bieberle, Gustav Günzel und Gerrit Lerch durften mit guten Platzierungen im Mittelfeld zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass bei der U13 männlich 110 Sportler am Start standen.

Jetzt heißt es für die Sülzetaler fleißig weiter trainieren, denn mit den Deutschen Meisterschaften, BDR-Sichtungsrennen, Bundesligarennen und Wettkämpfen im Zuge des Nachwuchscup Sachsen-Anhalt stehen noch einige Höhepunkte der Saison an.