Hötensleben l Der Tabellenzweite SV Hötensleben hat an heimischen Tischen den Tabellenführer SV Altenweddingen II entthront und das Spitzenspiel gegen den Staffelfavoriten überraschend mit 7:5 gewonnen. Im Duell der beiden noch ungeschlagenen Kontrahenten konnten die Gastgeber erstmals ihre Nummer 2, Markus Buchholz, einsetzen und somit in Bestbesetzung antreten. Krankheitsbedingt musste Buchholz jedoch beide Einzel kampflos abgeben, so dass die Gäste bereits zwei Punkte auf Ihrer Habenseite hatten. Bei den Gästen ersetzte Chris Marvin Hamann den fehlenden Steven Ramisch im unteren Paarkreuz.

Als in der ersten Einzelrunde nur Thomas Bratzke (3:1 Patrick Klemme) und Marcel Korb (3:1 –C.-M. Hamann) punkteten, nahm die Partie zunächst den erwarteten Verlauf. Niederlagen mussten bis dahin Frank Pfeifer (0:3 –Mathias Pingel), Dietmar Kohn (2:3 –Tobias Zühlke) und Tobias Bratzke (0:3 –René Miska) einstecken.

Nach der Hälfte der auszutragenden Spiele lagen die Schwarz-Gelben nach Punkten bereits 2:4 zurück. Nachdem aber Thomas Bratzke im Spitzenspiel gegen Danny Guhl in vier Sätzen die Oberhand behielt, setzten die Gastgeber noch einmal zu einer fulminanten Aufholjagd an.

Pfeifer drehte im mittleren Paarkreuz einen 0:2-Satzrückstand gegen Zühlke noch zum Sieg und Kohn fügte Pingel in vier Sätzen die erste Saisonniederlage bei. Motiviert durch den Ausgleich zum 5:5 ließen Korb (3:0 –Miska) und Tobias Bratzke (3:0 –Hamann) ihren Gegnern im unteren Paarkreuz keine Chance und setzten damit dem überraschenden Hötensleber Sieg das Sahnehäubchen auf.

Statistik

SV Hötensleben: Th. Bratzke (2), Buchholz, Pfeifer (1), Kohn (1), Korb (2), To. Bratzke (1). SVA II: Guhl (1), Klemme (1), Zühlke (1), Pingel (1), Miska (1), C.-M. Hamann (Ers.)