Gardelegen l Am Sonnabend fuhren die Jungen der Altersklasse u12 männlich zur Relegation für das Finale der Landesmeisterschaft im Volleyball nach Bad Dürrenberg/Spergau. In der schönen Jahrhunderthalle waren noch zwei Teilnehmer für die Finalrunde am 4. Mai auszuspielen.

Die Jävenitzer Jungen hatten für diese Saison eine Ausnahmegenehmigung beim Volleyballverband Sachsen-Anhalt (VVSA) beantragt und brauchten so nicht die komplette Serie mitzuspielen. Hatten aber so nur die eine Chance, die Qualifikation für das Finale zu schaffen. Diese Chance nutzten die Jungen um Kapitän Jannek Berger aber eindrucksvoll, wie die unten stehenden Ergebnisse zeigen. Nur der VC Staßfurt konnte beim 25:15 und 25:12 ansatzweise Paroli bieten. Hervorzuheben ist noch die gute spielerische Leistung von Neuzugang Louis Wolf, der in Spergau seinen ersten Volleyballwettkampf überhaupt bestritt. Gegen ihn sind Tom Friedrichs und Jannek Berger ja schon "alte" Volleyballhasen, die in der letzten Saison bereits Vizemeister in der Altersklasse u12 werden konnten.

Was diese Ergebnisse wert sind, wird sich allerdings erst in der Finalrunde zeigen, wo neben den am Sonnabend qualifizierten Teams aus Gardelegen/Jävenitz und Staßfurt noch die spielstärkeren Teams vom SV Dessau 96, GS Dessau-Ziebigk, VC Bitterfeld/Wolfen I und Reform Magdeburg aufschlagen werden.

Vorher steht aber für Jannek Berger und Tom Friedrichs noch die Finalrunde in der Altersklasse u13 männlich an, die am kommenden Sonnabend in Genthin stattfindet. Dort wollen sie gemeinsam mit ihren Mitspielern Toni Wenzlaff und Oliver Koch schon den Titel des Landesmeisters in die Hansestadt holen.

Ergebnisse:

VC Staßfurt - Bitterfeld-Wolfen II2:0 CV Mitteldeutschland I - USC Magdeburg1:2 SSV Gardelegen/GS Jävenitz - Bitterfeld/W. II2:0 VC Staßfurt - CV Mitteldeutschland2:0 SSV Gardelegen/GS Jävenitz - USC Magdeburg2:0 Bitterfeld-W. II - CV Mitteldeutschland0:2 Gardelegen/Jävenitz - CV Mitteldeutschland2:0 USC Magdeburg - VC Staßfurt0:2 Gardelegen/Jävenitz - VC Staßfurt2:0 USC Magdeburg - Bitterfeld-Wolfen II2:1

SSV 80 Gardelegen/GS Jävenitz: Tom Friedrichs, Jannek Berger, Louis Wolf.