Klötze l Die C-Juniorenkicker des VfB 07 Klötze haben auf heimischem Terrain einen 7:4 (4:0)-Heimerfolg gegen die Reserve des SSV 80 Gardelegen erspielt. Der stand trotz der SSV-Aufholjagd in Halbzeit zwei aber dennoch auf recht sicheren Füßen.

VfB Klötze ist Dritter

In der aktuellen Tabelle festigten die Purnitzstädter damit ihren dritten Platz, könnten aber - bei einem Sieg im Nachholspiel gegen Krösus Kakerbeck/Engersen - noch auf Platz zwei vorstoßen. Da liegt momentan der ESV Lok Salzwedel mit einem Spiel und drei Zählern mehr als der VfB Klötze.

Blitzstart für die Klötzer ist der Grundstein

Der SSV II, der wieder in Personalnöten war und daher auf D-Juniorenspieler zurückgreifen musste, verbleibt bei seinen fünf Zählern und bekleidet den sechsten Rang in der Tabelle.

Bilder

Doch wie ein Rangvorletzter präsentierten sich die Gardelegener nicht - vor allem nicht in den zweiten 35 Minuten. Doch der Reihe nach.

VfB Klötze gibt den Ton an

Zunächst gaben klar die Klötzer den Ton an. Es waren gerade einmal 15 Minuten gespielt, da leuchtete schon ein 4:0 auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel auf. Can-Fabian Isik (3., 15.), Reza Sharifi (8.) und Anna Lena Gayko (13.) sorgten praktisch schon zu diesem Zeitpunkt für die Vorentscheidung. Allerdings halfen die Gäste dabei ordentlich mit, denn die Klötzer wurden durch Stellungsfehler und Fehlpässen förmlich zum Toreschießen eingeladen.

Da der SSV seine durchaus guten Möglichkeiten durch Max Schubert, Justin Köhn oder auch Dani Le Dang in den ersten 20 Minuten nicht nutzen konnte, musste man schon Schlimmes befürchten. Sogar eine zweistellige Niederlage stand im Raum.

SSV Gardelegen besinnt sich

Doch nach der furiosen Klötzer Anfangsphase besannen sich die Gardelegener Gäste etwas und die Gastgeber schalteten nach einigen Wechseln und Umstellungen einen Gang zurück. Allerdings gingen auch die diesmal von Senol Isik betreuten VfB-Kicker mit ihren Möglichkeiten zu fahrlässig um und verpassten, weiter zu erhöhen. So passierte bis zur Pause nichts mehr.

Nach dem Wechsel waren es erneut die Klötzer, die auf das Gaspedal traten. Reza Sharifi sorgte in Minute 51 für das 5:0, ehe sich die Gardelegener durch Justin Köhn (56.) selbst belohnten und den Ehrentreffer erzielen konnten - 5:1.

Endgültige Entscheidung

Doch es sollte nicht bei diesem Ehrentreffer bleiben. Zunächst sorgten die Klötzer durch Isik (Solo, 58.) und Sharifi (60.) nicht nur für das 7:1, sondern auch für die endgültige Entscheidung, doch danach erwachte der Gardelegener Kampfgeist so richtig.

Marvin Nielebock (62.), Sean Maddox Stöwesandt (68.) und Justin Köhn (70.) verkürzten sogar noch auf 4:7 und waren dann etwas verärgert, dass das Match nicht doch noch ein paar Minuten länger ging.

Kurz danach war Schluss und die Klötzer feierten einen verdienten Heimsieg und die Gardelegener eine ordentliche zweite Halbzeit mit toller Moral im Team.

Torfolge: 1:0 Fabian-CanIsik (3.), 2:0 Reza Sharifi (8.), 3:0 Anna Lena Gayko (13.), 4:0 Fabian-Can Isik (15.), 5:0 Rezo Sharifi (51), 5:1 Justin Köhn (56.), 6:1 Can-Fabian Isik (58.), 7:1 Reza Sharifi (60.), 7:2 Marvin Nielebock (62.), 7:3 Sean Maddox Stöwesandt (68.), 7:4 Justin Köhn (70.).

Schiedsrichter: Kezhia Henke (VfB 07 Klötze).

Zuschauer: 32.