Magdeburg. Am Sonntag kommt es in der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer zum traditionsreichen Ostduell zwischen Post Schwerin und der SCM-Zweiten. In den letzten Jahren konnten beide Teams ihre Heimspiele jeweils knapp gewinnen.

Diesen "Teufelskreis" will Youngsters-Trainer Christian Prokop am Sonntag ab 18 Uhr in der Schweriner Sport- und Kongresshalle beim Tabellenachten (8:6 Punkte aus sieben Spielen) gern durchbrechen und selbst im zehnten Saisonspiel den vierten Sieg feiern.

Allerdings weiß der 31-Jährige um die Ambitionen der zuletzt drei Wochen pausierenden Mecklenburger: "Die wollen natürlich gewinnen, dazu wird die Halle gut gefüllt sein. Wir werden mächtig auf der Hut sein müssen und versuchen, unsere Vorteile im Tempospiel gegen die routinierten und körperlich überlegenen Schweriner in die Waagschale zu werfen."

Derweil scheint sich unter den SCM-Torhütern die Verletzungsseuche auszubreiten. Nach Junior Felix Storbeck (Bruch des Handwurzelknochens) droht mit Patrick Schulz, der gestern im Training umknickte und heute genauer untersucht werden soll, der zweite Torhüter auszufallen. So werden Dario Quenstedt und der A-Jugendliche Marcel Balster, übrigens gebürtiger Schweriner, für das Tor nominiert. Von "oben" aus dem Bundesligakader, mit dem zuletzt gemeinsam trainiert wurde, kommen Tim Hornke und Zsolt Balogh dazu.

"Im Innenblock werden Thorsten Salzer und Philipp Weber beginnen. Später wird dann sicherlich auch Benjamin Meschke seinen Teil dazu beitragen müssen, der Abwehr die nötige Aggressivität zu verleihen", legte sich Prokop, der morgen Vormittag noch einmal trainieren lässt, ehe es am Sonntag um 12.30 Uhr losgeht, schon einmal fest.