Cracau (cop). Im Heimspiel der Regionalliga Mitteldeutschland der C-Junioren kassierte der 1. FC Magdeburg eine empfindliche 0:5 (0:3)-Niederlage gegen Energie Cottbus. Die Gäste aus Brandenburg zeigten sich über die gesamte Spielzeit cleverer und kamen auch in der Höhe zum verdienten Erfolg.

Bei heftigem Gegenwind agierte der FCM zu zögerlich und ließ die Cottbuser das Spiel machen. Bereits in der vierten Minute schlug es im Kasten von Keeper Jonas Hoffmann ein. Nach einem Eckball kam Maximilian Hinz unbedrängt zum Abschluss. Die Schützlinge von Sven Reinke und Christoph Opp verzeichneten in der 17. Minute den ersten guten Angriff, welchen Meisner aber vergab. Auf der anderen Seite wurde ein Cottbuser Spieler nicht konsequent angegriffen und seinen Rückpass verwandelte Maurer zum 0:2.

Niklas Kagelmann sorgte dann mit einem Freistoß für Gefahr, als der Pfosten für den schon geschlagenen Energie- Keeper rettete. Nach 31. Minuten schoss Energie Cottbus zum dritten Mal auf das FCM-Tor und nach einem Graf-Freistoß hieß es 0:3.

Nach der Kabinenansprache wollten die Blau-Weißen nun aggressiver in die Zweikämpfe gehen und versuchen, Cottbus unter Druck zu setzen. Eine Änderung nach Wiederanpfiff konnte allerdings nicht festgestellt werden. Energie tat nicht mehr als nötig, spielte aber offensiv mit den Hausherren Katz und Maus. Dem FCM fiel während der gesamten Spielzeit nichts Kreatives ein, auch wenn Gudßend zwei gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen konnte.

Kapitale Anfängerfehler, mangelhafte Zweikampfführung und unnötige Ballverluste prägten das Spiel der Magdeburger. Lediglich das Unvermögen der Gäste und drei guten Paraden von Jonas Hoffmann waren es zu verdanken, dass es am Ende nur 0:5 hieß. Charlie Graf und Jamshed Omary sorgten in der 54. und 60. Minute für die beiden weiteren Gegentore und den Endstand.

"Eine enttäuschende Leistung wurde heute gezeigt. Meine Mannschaft hat über die gesamte Spielzeit nicht in das Spiel gefunden und stand somit von Anfang an auf verlorenem Posten. Die Cleverness der Gäste machte den großen Unterschied aus", äußerte Trainer Christoph Opp.

FCM: Hoffmann – Zott, Knechtel, Kaul, Schmidt (36. Weinreich), Trojan, Fricke, Bolte (36. Gudßend), Bytyqi (62. Voß), Meisner (36. Schiller), Kagelmann.