Magdeburg (mri/rsc). Die ersatzgeschwächt angereiste SG Handwerk musste am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord bei der zweiten Mannschaft des Oberligisten VfB Germania Halberstadt über eine 1:3 (0:3)-Niederlage quittieren.

Ohne die aus den unterschiedlichsten Gründen fehlenden Lindner, Bele, Chlasta, Sohmann, Kaschlaw und Randel antretend, standen die Zeichen für die Gäste bereits nach wenigen Minuten nicht gut. Die Neustädter verschliefen komplett die Anfangsphase und lagen bereits nach knapp einer Viertelstunde mit 0:3 zurück. Handwerk agierte einfach nicht aggressiv genug und hatte große Probleme im Spielaufbau. Halberstadt nutzte die Verunsicherung der Magdeburger konsequent aus und konnte durch ein Eigentor von Petersdorf (3.) sowie Treffer von Rutkke (5.) und Höbbel (14.) die Weichen früh auf Sieg stellen.

Die SG Handwerk zeigte erst in Hälfte zwei, dass auch sie Fußballspielen kann und belagerte 45 Minuten lang das Tor der Vorharzer. Die Germania-Reserve fand in diesem zweiten Durchgang quasi gar nicht mehr statt. Die Gäste hatten mehrere gute Chancen, um frühzeitig wieder zurück ins Spiel zu finden. Doch nur Jeton Spahija (73.) konnte knapp eine Viertelstunde vor Schluss einen Treffer für die Neustädter erzielen. So blieb es am Ende bei der verdienten Auswärtsniederlage der Schützlinge von Trainer Tobias Ellrott.

SG Handwerk: Trautner – Petersdorf, Welsch (75. Bauer), Brockel, Hein (80. Knoche), Liedtke, Hauer, Wolff, Spahija, Kryk (55. Avdyli), Berlin.