Fußball l Magdeburg (mho) Germania Olvenstedt, unter der Woche zum dritten Mal in Folge in das Stadtpokal-Finale eingezogen, kehrte auch in der Landesklasse in die Erfolgsspur zurück. In Wolmirstedt gelang ein 2:1-Auswärtssieg durch die Tore von Robert Puchowka (45.) und Andreas Bode (82.).

Von Beginn an kontrollierten die Olvenstedter die Partie, hatten aber auf dem holprigen Boden Probleme, so dass der Ball zumeist lang nach vorn geschlagen wurde.

Per Ecke gelang den Gäste die Führung, als Puchowka am langen Pfosten einköpfen konnte. Nach der Pause blieben die Olvenstedter aktiver und konnten ab der 82. Minute das 2:0 bejubeln. Bode setzte sich nach Pass von Gasch durch und verwandelte mit einem Schuss in die kurze Ecke.

Bis auf die Schlafeinlage in der Nachspielzeit, die Liebscher für Wolmirstedt zum Anschlusstreffer nutzte, war Germania Coach Maik Herrmann zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden.

Olvenstedt: Becker - Freiknecht, Meinecke, R. Müller, Puchowka, Frank, Kohrmann (68. Hallbauer), Gasch, A. Bode, Hartmann (77. Gumpert), Bauerfeind.