Magdeburg (rsc). Eitel Sonnenschein herrscht bei den vier Magdeburger Vereinen in der Fußball-Landesliga Nord, nachdem mit dem 10. Spieltag am vergangenen Wochenende ein Drittel der Saison 2010/11 von den 16 Mannschaft abgeschlossen wurden.

Spitzenreiter VfB Ottersleben darf weiter vom Aufstieg in die Verbandsliga träumen, der MSV Börde (3.), Aufsteiger SV Fortuna (6.) und die SG Handwerk (8.) befinden sich mit ihren einstelligen Tabellenplätzen ebenfalls auf Kurs.

Die Ottersleber haben erst ein Spiel verloren, stehen zurecht auf Rang eins. Trainer Burkhard Knobbe verfügt über den besten Kader der Liga, hat auch auf den Positionen zwölf bis 22 gute Leute im Aufgebot. Mit zwei Punkten Abstand folgt Eintracht Salzwedel auf Rang zwei. Die Altmärker brachten eben jenem VfB die einzige Niederlage bei. Für viele überraschend ist der MSV Börde derzeitig Dritter. Den Stadtfeldern ist es gelungen, den recht großen Aderlass zu Saisonbeginn aus dem eigenen Nachwuchs aufzufangen. Zudem stimmt die Mischung im Team, wie man zuletzt in Wernigerode sehen konnte.

Bei Aufsteiger SV Fortuna zeigt sich, dass man die richtigen Verstärkungen geholt hat. Bei der SG Handwerk macht sich sofort bemerkbar, wenn Trainer Tobias Ellrott wieder aus dem Vollen schöpfen kann.

Während die vier Magdeburger Vereine durchaus zufrieden Zwischenbilanz ziehen können, steht den vor der Saison hoch gehandelten Schönebecker Vereinen eine harte Saison bevor. Der Schönebecker SC ist als Tabellenzehnter vom avisierten Verbandsliga-Aufstieg genauso weit entfernt, wie Lokalkontrahent Schönebecker SV als Schlusslicht.