Cracau (dsc). Ein turbulentes B-Jugend-Spiel, das allen Beteiligten noch eine Weile in Erinnerung bleiben dürfte, verfolgten am Wochenende die Zuschauer in der Fußball-Regionalliga zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem 1. FC Union Berlin. Nach zwei völlig verschiedenen Halbzeiten trennten sich beide Mannschaften am Ende 4:4 (4:0), nachdem die Gastgeber bereits mit 4:0 geführt hatten. Für den Club trafen Nicolas Weber (7., 32.) und Michel Niemeyer (10., 18.) doppelt, für die Gäste waren Pascal Wedemann (43.), Fred Lorenz (65.), Roman Jovicic (70.) und Christoph Jung (73.) erfolgreich.

Bestimmten die Elbestädter das Geschehen vor der Pause, wobei die Defensive sicher stand und vorn Weber und Niemeyer mit ihren Doppelpacks die klare Halbzeitführung erzielten, spielten nach dem Seitenwechsel nur noch die Gäste aus der Wuhlheide. In der Halbzeit fand FCM-Trainer Sören Osterland zwar mahnende Worte, immerhin hatten die Gäste schon einmal ein aussichtsloses Spiel in dieser Saison noch gedreht, doch hatten seine Schützlinge offenbar nicht richtig zugehört. Yannick Ramcke ließ nach Wiederbeginn die Chance zum 5:0 liegen.

FCM: Brencic – Volk, Senf, Hinrichsmeyer, Schröter, Niemeyer, Saager (52. Rode), Ramcke, Hoppe (68. Renning), Weber, Redlich (60. Behrens).