Magdeburg (jzi). Obwohl krankheitsbedingt nur neun Spielerinnen die Reise nach Jena antraten, zeigten die Handball-Frauen des BSV 93 am Wochenende , dass sie in der Mitteldeutschen Oberliga nicht in das hintere Tabellendrittel abrutschen wollen. Sie gewannen ihr Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht HBV Jena 90 sicher 32:21 (18:9) und schoben sich auf den sechsten Tabellenrang vor.

Konzentriert begannen die Olvenstedterinnen und lagen durch Tore von Juliane Krüger, Kathrin Kluba (2) und Sophie Pilgrim schnell mit 4:0 (6.) vorn. Der Gastgeber erzielte erst in der 8. Minute seinen ersten Treffer. Aber die BSV-Sieben hatte, vor allem durch eine sehr stark spielende Kluba, die beim Stand von 3:8 (14.) bereits ihren fünften Treffer markierte, immer wieder eine Antwort parat.

In der Folgezeit hatten sich die Jenaerinnen besser auf die BSV-Abwehr eingestellt und auch ihre Torhüterin konnte einige Bälle entschärfen, so dass bis zum 7:12 (S. Pilgrim, 24.) der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden konnte. Zum Ende der ersten Hälfte zogen die BSV-Damen allerdings noch einmal an und eilten bis zum Halbzeitstand (9:18) auf neun Tore davon.

BSV-Trainer Jens Ziegler warnte in der Halbzeitansprache sein Team vor Nachlässigkeiten. Und tatsächlich, Jena bäumte sich noch einmal auf und hatte in der 39. Minute beim Stand von 16:21 den Rückstand auf fünf Tore verkürzt. Begünstigt wurde dies, da die "Spitfires" im Angriff in dieser Phase klarste Chancen vergaben und auch im Abwehrverhalten einfache Fehler passierten.

Doch die Olvenstedterinnen zeigten nach dieser kurzen Schwächephase wieder ihr wahres Leistungsvermögen. Durch Tore von J. Krüger, Juliane Friedrich, Kluba, Katharina Nehring und den zweiten Treffer von Geburtstagskind Nora Hübner wurde in der 48. Minute beim Stand von 15:26 der Neun-Tore-Vorsprung wieder erreicht. Die "Spitfires" hatten den Widerstand der tapfer kämpfenden Thüringerinnen endgültig gebrochen und beendeten das Spiel beim Stand von 21:32 mit einem Elf-Tore-Vorsprung.

BSV 93: S. Krüger – Thomas, Kluba 9, Friedrich 3, Weißenborn 5, J. Krüger 7/4, Hübner 2, Nehring 3, Pilgrim 3.