Magdeburg. Nach dem 1:0-Erfolg vom vergangenen Wochenende beim 1. FC Lok Stendal belegen die Kicker des MSV 90 Preussen in der Fußball-Verbandsliga den ersten Tabellenplatz. Volksstimme-Mitarbeiter Roland Schulz befragte Preussen-Trainer Dirk Hannemann zur Situation.

Volksstimme: Ist dieser erste Platz mehr als nur eine schöne Momentaufnahme?

Dirk Hannemann: So einfach kann man das nicht sagen. Wir haben uns vor der Saison das Ziel gestellt, oben mitzuspielen. Das haben wir bisher erreicht. Wir bewerten das dabei nicht daran, ob wir Erster sind. Wir wissen, dass wir gegenwärtig gut, effizient und erfolgreich Fußball spielen. Aber: Dafür haben wir auch viel getan!

Volksstimme: Bis zur Winterpause stehen mit den Spielen daheim gegen Naumburg, in Haldensleben sowie zu Hause gegen Piesteritz noch drei schwere Begegnungen ins Haus. Wird das Team auch zur Winterpause auf Platz eins stehen?

Hannemann: Ehrlich gesagt, das ist nebensächlich. Wichtig ist, das wir eine gute Entwicklung gemacht haben, diese fortsetzen und uns weiterentwickeln. Da ist es egal, gegen wen man spielt. Wir wollen weiter guten und effizienten Fußball spielen.

Volksstimme: Das Team stellt die beste Abwehr, aber auch nur den neuntbesten Angriff. Wird der Verein in der Winterpause hier personell nachlegen?

Hannemann: Darüber haben wir, ehrlich gesagt, noch gar nicht gesprochen. Wir haben einen guten Kader zusammen. Wir wissen aber auch, dass wir in der Chancenverwertung noch viel an uns arbeiten müssen.