In einem weiteren Testspiel bezwang Frauen-Fußball-Zweitligist Magdeburger FFC auf dem Rasenplatz am Einstein-Gymnasium den Regionalligisten 1. FC Union Berlin mit 2:0 (1:0) Toren.

Neu Olvenstedt l Die Treffer für die Magdeburgerinnen markierten Yvonne Wutzler (30.) in der ersten Hälfte sowie Stephanie Träbert (70.) im zweiten Abschnitt.

Der Vorjahresvierte der Regionalliga Nordost aus der Bundeshauptstadt kam durch viele einfache Fehlabspiele der Gastgeberinnen immer wieder zu schnellen Ballgewinnen und hatte in der 10. Minute die erste und beste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Der scharfe Schuss aus spitzem Winkel strich aber am kurzen Pfosten des MFFC-Gehäuses vorbei.

Im direkten Gegenzug die Antwort des MFFC, doch auch der Schuss von Anne Bartke verfehlte das gegnerische Tor (11.). In der 23. Minute setzte Wutzler einen Torschuss am langen Pfosten vorbei.

Nach einer guten halben Stunde Spielzeit führte der beste Spielzug der Magdeburgerinnen zum Führungstreffer. Stefanie Mücke spielte auf Melissa Krakowski, die den Ball auf der Außenbahn Bartke in den Lauf passte. Deren Querpass setzte Wutzler per Flachschuss in die Maschen (30.).

Gleich nach dem Wiederanpfiff war Wiebke Seidler nach einer Bartke-Ecke zu überrascht, als der Ball direkt vor ihren Füßen landete, und sie nicht richtig zum Abschluss kam (48.).

Zwei Minuten später parierte MFFC-Torhüterin Julia Gornowitz im Nachfassen einen sehr gut getretenen Freistoß der Gäste. Auf der Gegenseite schloss Krakowski zu überhastet ab (56.).

Glück hatte der MFFC nach einem Fehler im Spielaufbau als Gornowitz gerade noch zur Ecke abwehren konnte (66.). Dann aber die Entscheidung, als Wutzler mit ihrem Zuspiel Träbert in Szene setzte, welche den Ball sehenswert zum 2:0 ins lange Eck setzte (70.).

Trotz des Sieges hat das Trainerteam um Chefcoach Christian Kehr bis zum Pflichtspielauftakt am 1. September in der 1. Runde des DFB-Pokales beim Regionalligisten 1. FFV Erfurt noch eine Menge Arbeit vor sich. Am heutigen Mittwoch fährt das Team zu einem fünftägigen Trainingslager nach Arendsee.

Magdeburger FFC: Gornowitz - Hoffer (46. Beinroth), Mücke, Seidler, Kubusch (64. Boycheva), Piatkowski (46. Schuster), Gabrowisch (46. Träbert), Kaiser, Bartke, Krakowski (60. Dimitrova), Wutzler (62. Hippauf).