Magdeburg. Im Achtelfinale des Fußball-Stadtpokales stehen am Sonnabend einige sehr interessante Vergleiche ins Haus. Das Spiel des Tages findet dabei ab 13.30 Uhr an der Büchnerstraße statt, wenn sich die beiden Landesklasse-Vertreter BSV 79 und SV Arminia gegenüberstehen. Im Punktspiel trennten sich beide Teams im August an gleicher Stelle 0:0. Da beide auch im Tabellenkeller der Staffel 2 angesiedelt sind, ist mit einer ausgeglichenen Partie zu rechnen. Das Team mit der besten Chancenverwertung wird wohl den Platz als Sieger verlassen.

Vor einer interessanten Aufgabe steht auch Landesklasse-Vertreter Germania Olven-stedt. Die Germanen spielen um 13 Uhr beim unangefochtenen Spitzenreiter der 2. Stadtklasse, SV Eintracht, am Umfassungsweg. Der Gastgeber hat in seinen Reihe zahlreiche Kicker, die bereits höherklassig gespielt haben und wird den Germanen ernsthaft Paroli bieten wollen.

Dagegen dürfte die Partie zwischen Stadtliga-Spitzenreiter Roter Stern Sudenburg und dem MSV Börde II sehr ausgeglichen verlaufen. Für die Sterne ist das Spiel zugleich ein Gradmesser für eventuell folgende Aufgaben ab dem kommenden Spieljahr.

Dagegen ist Magdeburgs bisher erfolgreichste Landesklasse-Elf, der TuS 1860 Neustadt, ab 13 Uhr klarer Favorit beim Achten der 1. Stadtklasse, der Reserve des BSV 93. Alles andere als ein deutlicher Erfolg des TuS wäre eine große Überraschung.

Ebenfalls um Punkte standen sich in der ersten Halbserie bereits die Stadtligisten HSV Medizin und der VfB Ottersleben II gegenüber. Am 23. Oktober setzte sich der Aufsteiger von der Harsdorfer Straße klar mit 3:0 durch. Die Ottersleber wollen diese Niederlage vergessen machen, können wohl auch mit der Unterstützung durch die spielfreie erste Mannschaft des Vereins aus der Landesliga rechnen.

Die restlichen Begegnungen siehe Sport am Wochenende.