Cracau (mho). Eine Stunde lang sah es nach einem überraschenden Punktgewinn für den BSV 79 im Heimspiel gegen den Spitzenreiter FSV Barleben aus. Dann leistete sich Keeper Michael Freitag einen folgenschweren Patzer, den das Spitzenteam zu nutzen wusste und die 0:2-Niederlage für die Cracauer einleitete.

Der Aufsteiger begann gut. Ein Treffer von Ricardo Berger wurde wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht gegeben (5.). Berger (11., 45.) und Torsten Schwabe (24., 29., 44.) hatten weitere Möglichkeiten. Defensiv hatten die Cracauer alles im Griff. Der Tabellenführer schoss nach 24 Minuten erstmals auf das BSV-Gehäuse, dann trafen die Barleber in noch die Lattenoberkante (42.).

Nach dem Kabinengang agierten die Gäste entschlossener und drängten auf die Führung. Freitag stand mehr und mehr im Mittelpunkt des Geschehens. In der 54. Minute konnte der BSV-Keeper den Rückstand noch verhindern, ehe ihm sechs Minuten später ein entscheidender Fehler unterlief. Eine flache Eingabe ließ Freitag nach vorn prallen, wo Schindler nur noch den Fuß hinhalten musste. David Hennig (71.) und wiederum Berger (76.) verpassten Chancen zum Ausgleich. In der 78. Minute fiel dann die Entscheidung durch einen verwandelten Elfmeter von Routinier Heckeroth nach Foul an Siering zum 0:2-Endstand.

BSV 79: Freitag – Behrens, Tuchen, Gruschinski, Hennig, Schult, Brunck (46. Nimtz), Splittgarb (27. Müller), Vogel, Schwabe, Berger. Tore: 0:1 Schindler (60.), 0:2 Heckeroth (78., Elfmeter).