Magdeburg (ihe). Der Landesturnverband hatte am Wochenende zum Landesmannschaftspokal in den Kinder-, Jugend- und Erwachsenenklassen nach Halle eingeladen. Vier Mannschaften reisten dafür vom SC Magdeburg nach Halle an.

Begonnen wurde mit den Kinderklassen. Durch sehr großen Kampfgeist konnten alle Kinder ihre Leistungen abrufen und teilweise über sich hinauswachsen. Kleine Fehler wurden im Team ausgeglichen. Die Überraschung war riesengroß, als die erste Mädchenmannschaft als Sieger aufgerufen wurde und somit ihren Titel vom Vorjahr verteidigen konnte. Die zweite Mädchenmannschaft reihte sich auf Platz sechs ein.

Die Jungenmannschaft des SCM konnte durch den vierten Platz keinen Pokal mit nach Hause nehmen. Der Ausfall von Maximilian Voigt, der sich beim Einturnen verletzte, konnte nicht kompensiert werden.

Eine Jugend– und Erwachsenenmannschaft des SCM griff im zweiten Durchgang ins Wettkampfgeschehen um den Landespokal ein. Mit schnellkräftigen Sprüngen am Sprungtisch und eleganten Bodenübungen legte das Team den Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Besonders erwähnenswert sind das hohe Engagement und der Teamgeist aller Trainer und Kampfrichter des SCM.

Im Bereich des Nachwuchsleistungssports der Jungen trat die zukünftige Altersklasse (AK) 7 des SCM zum Einzelmehrkampf an. Die Jungs erturnten einen Dreifacherfolg durch Ennekin Haitschi, Jan Westermann und Phillip Nitz.