Magdeburg (mhe/rsc). In der Sachsen-Anhalt-Liga der Handballer empfängt die erste Männermannschaft des BSV 93 am Sonntag ab 16 Uhr in der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums den SV Langenweddingen (5. der Tabelle).

Die Gäste überzeugten am vergangenen Spieltag gegen die SG Lok Schönebeck (27:22). Zudem konnte Langenweddingen in den zurückliegenden Jahren stets die Punkte aus der "Einsteinhölle" entführen. In der aktuellen Spielzeit wartet der SVL jedoch noch auf den ersten Auswärtserfolg.

Mit dem Rückenwind der vergangenen Woche erklärte SVL-Trainer Markus Deinert den Sieg beim BSV als klares Ziel. Besonders die kompakte Abwehr und die daraus resultierenden Ballgewinne sind das Mittel, mit dem man die 93er heute in Verlegenheit bringen möchte.

Die Mannschaft des Trainergespanns Eckstein/Lantzsch verlor hingegen gerade durch das schlechte Abwehrverhalten zuletzt beim neuen Spitzenreiter Calbe, zeigte aber ebenfalls im Angriff ungeahnte Nachlässigkeiten. Will man nicht in einen gegnerischen Konter nach dem anderen laufen, muss gegen Langenweddingen besonders in der Offensive wieder geduldiger gespielt werden. Des Weiteren ist eine deutliche Steigerung der Deckungsleistung erforderlich, um vielleicht selbst über Ballgewinne zu Gegenstößen und damit einfachen Toren zu kommen.

In der Sachsen-Anhalt-Liga der Frauen müssen die beiden Magdeburger Mannschaften am Sonntag dagegen auswärts antreten. Während die Reserve des HSC 2000, derzeitig Tabellendritter, ab 14 Uhr beim Klassement-Sechsten Lok Schönebeck antreten muss, gastiert der TuS 1860 Neustadt (5.) eine Stunde später beim Achten der Tabelle, dem SV Oebisfelde 1895.