Stadtfeld. Die SCM-Youngsters kamen gestern Abend in der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer zu einem am Ende überdeutlichen 37:21 (18:12)-Erfolg über die Füchse Berlin II, entschieden damit das Youngsters-Duell der Liga klar für sich. Tim Hornke mit neun Treffern sowie der sechsfache Torschütze Ruwen Thoke waren die erfolgreichsten Werfer für die Gastgeber. Bei den Berlinern traf Maximilian Rinderle sechsmal, Alexander Voß steuerte fünf Tore bei.

Dabei taten sich die Prokop- Schützlinge gegen die quirligen Gäste anfangs überaus schwer, lagen in der ersten Halbzeit sogar mit drei Toren zurück - 7:10 (19. Minute). Die Umstellung auf eine 5:1-Deckung, mit der Rinderle aus dem Spiel genommen wurde, dazu der überragende Dario Quenstedt im Tor (13 Paraden, vier gehaltene Siebenmeter) sowie die treffsicheren Hornke und Thoke gaben dann den Ausschlag für den Sieg des SCM II. Auf der Gegenseite war der Ex-Magdeburger Fabian Böhm (3/1 Tore) völlig abgemeldet.

Noch im ersten Abschnitt drehten die SCM-Youngsters unter den Augen von Dessau-Trainer Peter Pysall die Partie, führten zur Pause bereits mit sechs Toren und bauten den Vorsprung nach dem Seitenwechsel kontinuierlich aus.

"Die Umstellung auf die 5:1-Deckung sorgte für die Wende im Spiel, danach kam unser Tempospiel zum tragen", freute sich Magdeburgs Trainer Christian Prokop über den klaren Erfolg im Duell der beiden zukünftigen Zwangsabsteiger.

SC Magdeburg II: Quenstedt, Schulz - Hornke 9, Thoke 6, Weber 3, Kübler 1, Salzer 3, Kupfer 4/1, Meschke 2, Hauge 3, Oswald 3, Balogh 1, Leskovec 2. Schiedsrichter: Berning/Thiemann (Steinfurt). Zuschauer: 500. Siebenmeter: SCM 2/1 ; Füchse 12/7. Zeitstrafen: SCM 4; Füchse 1.