Stadtfeld (cop). Den diesjährigen WOBAU-Cup des 1. FC Magdeburg für D–Junioren sicherte sich der Hallesche FC. Im Finale bezwangen die Saalestädter den 1. FC Magdeburg mit 3:2 Toren.

Der 1. FC Magdeburg und der MTV Wolfenbüttel setzten sich in der Gruppe A durch und zogen verdient in das Halbfinale ein. Auf den weiteren Gruppenplätzen folgten die Mannschaften des VfL Wolfsburg und des VfB Germania Halberstadt. Die zwei weiteren Halbfinalplätze sicherten sich der Hallesche FC und der 1. FC Lok Leipzig. In der Platzierung der Gruppe B folgten der 1. FC Magdeburg II, der 1. FC Lok Stendal und der FC Einheit Wernigerode.

Durch einen 3:1-Erfolg im Semifinale gegen den 1. FC Lok Leipzig erreichte der 1. FC Magdeburg das Finale. Im zweiten Halbfinale besiegte der HFC den MTV Wolfenbüttel klar mit 4:1.

Das kleine Finale gewann der 1. FC Lok Leipzig, der sich im Neunmeterschießen mit 5:3 gegen den MTV Wolfenbüttel durchsetzen konnten.

Im Finale des Turniers standen sich der 1. FC Magdeburg und der Hallesche FC gegenüber, welches letztgenannter mit einem 3:2-Erfolg gewinnen konnte. Adem Berisha (1. FCM) wurde zum "Besten Spieler" gewählt, als "Bester Keeper" wurde Bujar Seidijar (HFC) ausgezeichnet. Mit acht Treffern sicherte sich Steven Níesel (HFC) zudem die Torjägerkanone.