Magdeburg (msö) l Die Billardspieler des 1. BC Magdeburg bestreiten am Wochenende die letzten beiden Spiele des Jahres in der 1. Bundesliga. Der Tabellensechste trifft morgen auf den Vierten, die Billardakademie Bottrop, und am Sonntag auf den Achten, die BSG Duisburg.

Auf der Habenseite der Mannschaft um Teamchef Bernd Friedel stehen nach sieben Spieltagen bisher fünf Unentschieden und ein Sieg. Nur gegen den Titelverteidiger aus Essen musste die Mannschaft eine Niederlage einstecken. Nun sollen zwei weitere Punkte dazukommen. Sollte dieses Vorhaben gelingen, wäre man mit dann neun Punkten weiterhin im Mittelfeld und hätte gleichzeitig einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Topstars der beiden kommenden Gegner sind zum einen Christian Rudolph, der für Bottrop spielt und immerhin fünffacher Weltmeister ist. Dazu gesellen sich bei Bottrop ein holländischer Spieler, wahrscheinlich Dave van Geel, und zwei weitere starke deutsche Spieler. Unbestrittener Topstar der Duisburger ist der Belgische Weltrekordler Eddy Merckx, der in dieser Saison mit seiner Jahrhundertpartie, 50 Punkte in 6 Aufnahmen, für Furore sorgte. Auch die Duisburger sind ausgeglichen besetzt und auf heimischen Tischen sehr gefährlich. Die Magdeburger müssen nach dem bisherigen Saisonverlauf niemanden zu fürchten und können selbstbewusst ins Ruhrgebiet fahren.

"Wir haben ein unglaubliches Jahr hinter uns. Die Mannschaft hat sich nach dem Aufstieg in kurzer Zeit weiterentwickelt und wird sicher auch im nächsten Jahr für die ein oder andere Überraschung sorgen. Aber jetzt gilt es zwei weitere Punkte einzufahren", so Teamchef Bernd Friedel.

Die Magdeburger werden an Position eins mit Dion Nelin antreten, dann folgen Markus Schönhoff und Christian Zöllner an Platz zwei und drei, Platz vier teilen sich Bernd Friedel und Frank Eder.