Magdeburg l Nach fünfmonatiger Pause startet der 1. BC Magdeburg mit Heimspielen gegen die Bottroper Billard-akademie und Titelverteidiger Witten in die neue Saison. Vor gut einem halben Jahr gab es die letzten beiden Heimspiele gegen Bergisch-Gladbach und Elversberg, die der 1. BCM beide gewinnen konnten und damit nochmals in das Titelrennen eingriff. Am Ende war es das spannendste Saisonfinale der Bundesliga-Historie. Vier Mannschaften standen punktgleich an der Spitze. Darunter der 1. BC Magdeburg, der schließlich den undankbaren vierten Platz einnahm.

Meister Witten kommt

Der aktuelle Titelträger BCC Witten kommt am Sonntag in die Brenneckestraße. Tags zuvor ist die Bottroper Billardakademie zu Gast in Magdeburg. Alle Bundesligateams haben ihre Spielerkader nochmals aufgerüstet. Dies ist auch notwendig, denn der internationale Sportkalender wurde um einige hochrangige Turniere in Korea erweitert, deshalb müssen die Spitzenteams, zu denen auch der 1. BCM wieder gehören möchte, einige Ausfälle ihrer Topspieler verkraften.

Bei den Elbestädtern betrifft dies hauptsächlich Dick Jaspers, der nach wie vor zur internationalen Spitzenklasse zählt. Vor zwei Jahren und im Januar stellte er in der Liga jeweils Weltrekorde auf. Der Holländer wird gleich zum Saisonauftakt fehlen. Die BCM-verantwortlichen reagierten, verpflichteten mit Michael Puse einen weiteren Akteur. Puse ist einer der besten Spieler Deutschlands und kommt aus Halle/Saale. „Er hat viele Jahre in Bayern gespielt und kehrt jetzt in die Heimat zurück“, sagt Teamchef Frank Eder. „Im Mai wurde er Landesmeister Sachsen-Anhalts. Mit ihm sind wir gut aufgestellt im Kampf um die Podestplätze.“

Jaspers fehlt, Puse debütiert

Die BCM-Topformation besteht aus Dick Jaspers, Dion Nelin, Markus Schönhoff und Michael Puse. Damit zählen die Magdeburger bei den Fachleuten zu den Titelfavoriten. Erster Ersatzmann ist der Berliner Falco Willenberger, der am Wochenende für Dick Jaspers spielen soll.

Eder freut sich auf den Saisonstart an heimischen Tischen: „Wir sind froh, den Saisonauftakt zu Hause bestreiten zu können. Gegen Bottrop und Witten können wir gleich zum Start ein hoffentlich gutes Ergebnis einfahren und streben vier Punkte an.“ Dies wären ein Sieg und ein Remis, denn in der neuen Saison gibt es drei Punkte für einen Sieg.