Magdeburg l So empfängt Schlusslicht MSV Börde im Rahmen des 26. Spieltages am Sonnabend den SV Blau-Weiß Dölau. Anstoß im GutsMuths-Stadion ist um 15 Uhr. Zur gleichen Zeit gastiert Lokalrivale SV Fortuna in Merseburg beim dortigen VfB IMO. Während sich die Stadtfelder dann eine Woche auf ihren nächsten Auftritt vorbereiten können, steht vor den Neustädtern am Maifeiertag ein weiteres Auswärtsspiel. Dann bestreiten die Schützlinge von Trainer Dirk Hannemann ab 14 Uhr ein erstes von insgesamt zwei Nachholspielen beim SV Dessau 05.

Hannemann: "Man kann es sich nicht aussuchen!

Dass es jetzt für die Neustädter mit diesen beiden Spielen sowie den folgenden Begegnungen daheim gegen Haldensleben (5. Mai) und den Auswärtsspielen beim MSV Börde (9. Mai) und bei Rot-Weiß Thalheim (12.5.) zu fünf Spielen innerhalb von 14 Tagen kommt, „kann man sich ja nicht aussuchen“, versucht Hannemann Ruhe zu bewahren.

„Ganz wichtig war daher der Sieg zuletzt gegen Sangerhausen. Das kann sich zum Dosenöffner entwickeln“, so der Coach weiter. „Wir werden auch in Merseburg auf Sieg spielen, müssen da etwas riskieren.“ Hannemann ist sich sicher, dass dabei vieles „von der Tagesform abhängt“, hofft darauf, dass sich seine Kicker „viel Selbstvertrauen geholt haben.“

Vor dem Tor effektiver werden

Zudem fordert der Trainer von seiner Mannschaft, dass sie „vor dem Tor effektiver wird, die 1:1-Situationen sucht und zu ihren Gunsten löst. Wir müssen uns in diesem Spiel Kraft und Energie für das kommende Heimspiel gegen Haldensleben holen.“

Personell geht der Trainer u. a. davon aus, dass in Merseburg nach dem kurzfristigen Einsatz von Philipp Jakuszeit in der vergangenen Woche „wieder ein Torhüter zwischen den Pfosten steht.“

Als Team präsentieren

„Ich hoffe, dass wir auch gegen Dölau als Mannschaft auftreten, eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen können und wieder punkten“, gibt Bördes Interimstrainer Marcus Mähnert als Ziel für das Heimspiel gegen Dölau heraus.

Die Mannschaft hat, bedingt durch die zwei erfolgreichen letzten Spiele zu Hause gegen Thalheim (2:1) und in Elster (0:0), mit vier Punkten Selbstvertrauen getankt und zudem dabei eine große Moral bewiesen.

Fehlen werden Tom Freisleben und Benjamin Lohse. Alle anderen Personalien werden, so Mähnert, „nach dem Abschlusstraining der Mannschaft am späten Donnerstagabend bzw. nach dem Abschlusstraining der A-Junioren am Freitag geklärt.“