Magdeburg l Die A-Junioren des SV Fortuna können am Sonnabend ihre starke Saison krönen und den Aufstieg in die A-Junioren-Regionalliga Nordost perfekt machen. Nach dem 4:2-Erfolg im Hinspiel beim 1. FC Neubrandenburg könnten sich die Fortunen im Rückspiel (13.30 Uhr, Schöppensteg) sogar eine 1:3-Niederlage leisten und würden in der Addition beider Spiele dennoch aufsteigen.

Auch im Rückspiel gewinnen

Doch davon will Fortuna-Trainer Eicke Schiller nichts wissen, sondern auch zu Hause gewinnen. „Trotz des frühen 0:2-Rückstandes nach zwei Standards hatte ich nie das Gefühl, dass die Partie gegen den Baum gehen könnte. Wir waren gut im Spiel drin, mussten allerdings gegen die körperlich überlegenen Neubrandenburger erst einmal einen gewissen Widerstand brechen“, blickt Schiller auf das Hinspiel, zurück.

Trotz des Hinspielerfolgs sieht der frühere MFFC-Trainer Schiller seine Schützlinge, die er mit 21 Siegen und nur einer Niederlage souverän zur Landesmeisterschaft führte, nicht in der Favoritenrolle. Die Elbestädter überlassen darum auch nichts dem Zufall. Roman Laqua fertigte vom Hinspiel in Neubrandenburg einen Video-Mitschnitt an. Wie während der gesamten Saison üblich, trainieren die Fortuna auch in dieser Woche dreimal, letztmalig am Freitag.

Gespielt wird am Sonnabend auf Kunstrasen. „Da haben wir das ganze Jahr drauf trainiert und auch gespielt. Warum sollen wir das im letzten Saisonspiel ändern“, so Schiller, der morgen auf den gesperrten Justin Daph verzichten muss.

Doppeltorschütze Daph fehlt

Der 16-jährige Mittelfeldspieler, in der Vorsaison vom Nachbarn TuS 1860 an den Schöppensteg gekommen, trug nach seiner Einwechslung mit zwei Toren zum Auswärtserfolg bei, fehlt nun aber gelb-rot-gesperrt. „Von der Qualität fehlt Justin schon, doch ist unser Kader breit genug aufgestellt, um das zu kompensieren“, sieht Coach Schiller im Daph-Ausfall kein Problem.

Für die Mehrheit der Fortuna-Akteure wird die morgige Partie aus Altersgründen die letzte A-Junioren-Partie sein. Auch darum wollen sie sich noch einmal voll reinhängen und den zweiten Sieg in der Aufstiegsrunde einfahren.

„Groß feiern werden wir am Sonnabend aber nicht, denn viele Jungs haben am Abend noch Abifeier. Darum auch der frühe Anstoß. Doch die Mannschaftsfeier holen wir in der kommenden Woche nach, bevor dann alle in die Ferien gehen“, verrät Schiller.