Magdeburg l Seit zwei Wochen bestimmen die Bauarbeiter das Geschehen in der Hermann-Gieseler-Halle.

Nachdem der Deutsche Handball Bund (DHB) die Spielgenehmigung für die 3. Liga der Männer und die Mannschaften in den Nachwuchs-Bundesligen in der denkmalgeschützten Sporthalle nicht über den Sommer hinaus verlängerte, musste die Landeshauptstadt kurzfristig reagieren, da innerhalb Magdeburgs keine anderen, dem nötigen Standard entsprechende Sporthalle zur Verfügung steht.

In dem 1922 als Markt- und Ausstellungshalle errichteten Bauwerk, das 1955 zur Sporthalle umgebaut wurde, sollen bis zum 31. Juli Umbauarbeiten im Zuschauerbereich vorgenommen werden, um den Anforderungen des DHB für den künftigen Spielbetrieb zu entsprechen. Konkret heißt das, dass die zu nahe am Spielfeld befindliche Holzbande ersetzt wird. Außerdem wird die unterste Sitzplatzreihe ersatzlos entfernt, so dass auch die Zuschauerkapazität weiter sinkt.

„Wir hoffen, rechtzeitig zum Trainingsauftakt für die neue Saison fertig zu sein und auch den Kostenrahmen einhalten zu können“, erklärte André Willms vom Sport- und Schulverwaltungsamt.

Neben den SCM-Youngsters sollen auch die Bundesliga-Nachwuchsteams des SCM, BSV 93 und HSV bis 2021 dort spielen. Dann soll auch der Ersatzneubau am Lorenzweg fertig sein.