Haldensleben l  Der Ausrichter, der SC Magdeburg hat diese Titelkämpfe mit dem 8. Crosslauf des Vereins verbunden und so vielen Nachwuchsläuferinnen und Läufern der Altersklassen 11 und jünger eine gute Gelegenheit gegeben, ihren Leistungsstand auf einem vom Trainer Jürgen Eberding anspruchsvoll gesteckten Kurs zu überprüfen.

Die Titelkämpfe nahmen auch einige Läufer des Haldensleber SC wahr und das mit vier Medaillen auch erfolgreich.

Gewalt gewinnt über 3,5 Km

Bei den 15-jährigen Jungen lies Lenard Gewalt über die 3,5 Km Strecke nichts anbrennen. Er sicherte sich den Titel mit fast 30 Sekunden Vorsprung vor Kevin Achtel aus Leitzkau.

Weit spannender wurde das Rennen über 4,9 km der U 18. Hier lief Janne Kloß ein sehr kluges Rennen. Er kontrollierte das Feld gemeinsam mit dem Hallenser Nils Oheim, der im letzten Sommer den Deutschen Meistertitel über 800m gewinnen konnte. Mit seiner Tempoverschärfung in der vorletzten Runde und einem starken Schlussspurt nahm Janne dem Hallenser noch elf Sekunden ab und sicherte sich den Landesmeistertitel 2018.

Clara Schiller holt Bronze

Eine Bronzemedaille gewann Clara Schiller über 2,1 Km der W 12. Nach einem verpassten Start musste Clara die Dauerkonkurrentinnen Sally und Lucy Achtel aus Leitzkau ziehen lassen. Zwar konnte sie den Abstand im Laufe des Rennens verkürzen, doch beide retteten ihren Vorsprung in das Ziel. In der Teamwertung der Mädchen der U 14 gab es für den Haldensleber SC noch die Silbermedaille. In der Besetzung Clara Schiller, Sophie Schönduwe und Carolina Hartmann musste sich das Trio um winzige zwei Punkte den Mädchen des SC Magdeburg beugen.

Im Rahmen der Landesmeisterschaften führte der SC Magdeburg für die jüngeren Jahrgänge seinen 8. Vereinscross durch. Dieser wurde sehr gut angenommen. Große Teilnehmerfelder waren in allen Altersklassen zu registrieren, denen es auch an Qualität nicht mangelte.

Dennoch sprangen mit Darleen Osinsky mit Platz zwei in der W 10 und Alessa Hanke, Dritte in der W 09 zwei HSC-Aktive auf das Podest.

Zufrieden können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein. Dies nicht nur der Platzierungen wegen, sondern es war auf dieser anspruchsvollen Strecke durchaus mehr als eine wirkungsvolle Trainingseinheit. Zugleich war es das Ende der Freiluftsaison und der Auftakt für die anstehenden Wettkämpfe unter dem Hallendach.