Haldensleben l Eintracht Nordgermersleben konnte sich beim Aufsteiger in Jersleben erst nach der Pause mit 3:0 durchsetzen. Hingegen stellte Blau-Weiß Elbe Glindenberg frühzeitig die Weichen zum 5:1 gegen die SG Eintracht Ebendorf, zum Seitenwechsel hieß es 4:1. Die SG Heinrichsberg/Loitsche/Zielitz musste sich beim HSV in Colbitz vor den 50 Zuschauern nur knapp mit 1:2 geschlagen geben, Stefan Bertram hatte die Gäste schon nach vier Minuten in Führung gebracht.

Elbeu zum achten Mal ungeschlagen

Mit dem achten unbesiegten Match in Folge setzte sich der SSV Stern Elbeu mittlerweile im oberen Bereich als Vierter fest, beim 3:1 gegen Dahlenwarsleben II war der Gegentreffer durch Danny Pohl nur noch Resultatskosmetik. Lukas Matthies schoss die SG Klinze/Ribbensdorf faktisch im Alleingang zum 3:1-Erfolg gegen den Neuling TSV Niederndodeleben II. Eintracht Hundisburg behauptete sich in Meseberg beim Vorletzten mit 3:0, Mathias Wagner besorgte den Endstand. Ein torloses Remis nahm Blau-Weiß Erxleben beim MTV Weferlingen mit.

In der Staffel 2 bezwang Spitzenreiter SV Seehausen II den Ummendorfer SV II mit 3:1, alle Treffer fielen vor der Pause. Verfolger TSV Hadmersleben II geriet in Groß Rodensleben kurzzeitig 0:1 in Rückstand, ehe die Gäste ein 5:1 hinlegten, dreimal traf Ronny Manegold. 72 Fans verfolgten das torlose Duell zwischen dem TSV Hornhausen und der SG Barneberg/Hötensleben II. Eine Nullnummer lieferten sich auch der SV Altenweddingen Ii und die SG Wackersleben/Wulferstedt II. Das Aufsteigerduell in Bregenstedt entschied der TSV II mit 5:0 gegen Grün-Rot Bornstedt, fünf verschiedene Schützen trafen. Christopher Bree war mit vier Erfolgen der Mann des Tages in Hohendodeleben beim 5:2 gegen die SG Wefensleben/Harbke II. Blau-Gelb Ausleben konnte gegen den Eilslebener SV II zweimal einen Rückstand ausgleichen, Michael Wahrendorf bescherte dem Tabellenletzten fünf Minuten vor dem Abpfiff den 2:2-Endstand.