Altenweddingen l Diese Mannschaften können alle können nun nicht mehr ihrem Sport nachgehen. Mit Volksstimme-Sportredakteurin Stefanie Brandt spricht er über die aktuelle Situation im Verein.

Volksstimme: Haben Sie damit gerechnet, dass die Situation mit dem Virus solche Auswirkungen auf den Sport haben würde?

Steffen Mootz: Ehrlich gesagt hat mich das alles sehr überrascht. Dass der Sport so eingeschränkt wird, damit war nicht zu rechnen.

Wie läuft der Trainingsbetrieb bei den Fußballern des SV Altenweddingen jetzt? Wenn Sie kein Training mehr machen: Haben das die Mannschaft, der Verein oder die Gemeinde entschieden?

Am 12.03.20 kam ja die Pressemitteilung vom FSA, dass der Spielbetrieb bis zum 22.03.20 ruht. Am gleichen Tag hat die Abteilungsleitung Fußball entschieden, auch den Trainingsbetrieb bis zum 22.03.20 ruhen zu lassen. Am 13.03.20 kam dann ein Brief der Gemeinde Sülzetal, in dem steht, dass wir kein Training und kein Spiel bis zum 30.04.20 bestreiten dürfen. Das hat mich schon geärgert. Alle anderen bewerten nach 14 Tagen neu und unsere Gemeinde entscheidet gleich, bis zum 30.04.20 alles zu verbieten. Mag sein, dass der FSA auch über einen längeren Zeitraum den Fußball ruhen lässt, aber wenn wir vor dem 30.04.20 ein Heimspiel austragen könnten, dürften wir es Stand heute nicht.

Wie haben die Spieler darauf reagiert?

Ich denke mal, alle waren da nicht einsichtig und dachten: `Ach, wenn Spiele abgesagt sind, trainieren wir halt.´ Ich denke aber, das ist jetzt bei jedem angekommen, dass es Sinn macht, sich nicht ständig in Gruppen zu treffen.

Wie ist die Stimmung in den Teams? Macht man sich auch persönlich Gedanken?

Natürlich macht man sich Gedanken. In meiner Abteilung sind jede Woche sieben Mannschaften, die aktiv Sport betreiben und es nun nicht mehr dürfen. Gerade bei den Kindern tut es mir leid, weil denen der Sport in der Natur genommen wird. Nun wird bei allen wohl die PlayStation an sein.

Gibt es jetzt „Hausaufgaben“ oder einen extra Trainingsplan für die Spieler?

14 Tage kann man ohne Probleme auch so überwinden. Bei allem, was länger ist, muss man sich Gedanken machen, den Spielern Pläne an die Hand zu geben.

Wie könnte so ein Plan aussehen? Wie halten Sie sich selbst fit? 

Eigentlich kann man nur jedem empfehlen, joggen zu gehen. Das Wetter wird jetzt besser, dann macht das auch allein Spaß. Ich selber bewegen mich auf Arbeit genug, um einigermaßen fit zu bleiben.

Im Profi-Fußball wird mit großen finanziellen Problemen durch die Unterbrechung gerechnet. Bezahlten Fußball gibt es ja auch auf unteren Ebenen, wo einige Spieler bekanntlich Prämien erhalten. Glauben Sie, dass es finanzielle Probleme für einige Vereine und Spieler diesen Ligen geben wird?

Das kann ich nicht beurteilen, wie es anderen geht. Der SV 1889 Altenweddingen wird keinen finanziellen Schaden haben. Da wir ja derzeit nichts nutzen dürfen, entstehen keine Kosten.

Denken Sie, dass der Spielbetrieb in dieser Saison noch einmal aufgenommen wird?

Ich kann mir derzeit alles vorstellen. Wir im Verein bereiten alle darauf vor, dass der Fußball auch ab dem 23.03.20 noch nicht rollen wird.

Mit welcher Entscheidung durch den Verband rechnen Sie eher? 

Ich denke mal, der FSA wird erst einmal die Aussetzung des Spielbetriebes verlängern. Ich hoffe, die Saison wird dann nur verlängert, aber eine Einstellung des Spielbetriebes kommt natürlich auch in Frage.

Wie sähe die beste Alternativ-Lösung in Ihren Augen aus? 

Fair wäre, die Saison mit den gleichen Mannschaften 20/21 neu zu starten.

Wie sähe denn in Ihren Augen die vermutlich beste Lösung für die Vereine in der Bundesliga aus?

Da, denke ich, ist eine Saisonverlängerung möglich, wenn die EM abgesagt wird.

Glauben Sie denn, dass die Fußball-Europameisterschaft und Olympia stattfinden werden? Wie ist Ihre Meinung dazu: Würden Sie absagen? 

Das sollte unbedingt verschoben werden. Man kann keinem erzählen, Training darf keiner machen, aber eine EM findet statt.

Beim SV Altenweddingen haben Sie auch Nachwuchs­teams. Mit den Mitgliedsbeiträgen zahlen die Eltern ja auch für das Training. Haben Sie Befürchtungen, dass es zu Abmeldungen kommt, wenn längerfristig kein Training mehr stattfindet?

Ich hoffe und denke, dass unsere Eltern weitsichtig sind und das auch verstehen. Der Verein möchte ja auch so schnell wie möglich, dass der Ball wieder rollt. Gesundheit geht aber nun mal vor, und das verstehen auch die meisten.