Hadmersleben l Der Einladung folgten die Mannschaften aus Hornhausen und Klein Wanzleben, die seit dem ersten Turnier dabei sind, sowie der FSV Barleben und als Neuling der HSC Lok Haldensleben.

In einem ausgeglichenen Turnier mit vielen engen Spielausgängen setzte sich am Ende der TSV Hadmersleben knapp vor Klein Wanzleben durch. Beide Teams trennten sich im Eröffnungsspiel mit einem 1:1-Unentschieden. Da die Zuckerstädter gegen Barleben auch nur Remis spielten, blieb für sie nur der zweite Platz. Dritter wurden die Hornhäuser, die zu zwei klaren Siegen gegen Barleben und Haldensleben kamen und jeweils nur mit einem Tor Unterschied Hadmersleben und Klein Wanzleben unterlagen. Der FSV Barleben, der ebenfalls eine gute Turnierleistung ablieferte, wurde Vierter. Etwas abgeschlagen landete Lok Haldensleben, das sich aber trotzdem über jedes Tor freute, auf Rang fünf. Die Torjägerkanone teilten sich zwei Spieler: Steffen Planinc vom TSV Hornhausen und Marcel Jäger vom TSV Hadmersleben erzielten jeweils fünf Treffer. Bedanken möchte sich der TSV Hadmersleben bei Sponsor Diethard Schmiedecke und allen Helfern, die zum Gelingen des Turniers beitrugen.

Endstand:

1. TSV Hadmersleben 11:7 10

2. Empor Klein Wanzleben 10:5 8

3. TSV Hornhausen 13:7 6

4. FSV Barleben 9:10 4

5. HSC Lok Haldensleben 4:18 0