Klein Oschersleben l An diesem Tag funktionierte die Abwehr über weite Strecken sehr gut. Auch im Angriff wurde phasenweise stark agiert. Leider hatten die Hausherren mit den Schiedsrichtern wenig Freude. Die Zwei-Minuten-Strafen von 10:2 gegen den LSV 90 sprechen Bände. Trotzdem wurde von der Heimsieben richtig gefightet, so erzielten die Klein Oschersleber fünf Tore in Unterzahl.

Mit knappem Rückstand in die Pause

In den ersten zwölf Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Nach dem 4:4 waren es aber dann die Gäste, die mit schnellem Spiel drei Tore in Folge netzten. Doch die Bördemannen hielten stark dagegen. Chris Langenbeck wurde zweimal am Kreis super freigespielt und traf in Unterzahl. Auch Ronny Suttner setzte sich von der Mittelposition gut durch. Die Abwehr der Gastgeber war sehr beweglich und Keeper Mathias Engelhardt ein guter Rückhalt im Tor. Nach 22 Minuten stand es 10:8 für den LSV. Ab der 27. Minute dann eine brenzlige Situation: Durch Zwei-Minuten-Strafen standen auf einmal nur noch drei Feldspieler auf der Platte. Natürlich nutzten dies die Gäste. So gingen die Garnatz und Co. mit dem knappen Rückstand von 12:13 Toren in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Konter, der von Mathias Engelhardt eingeleitet wurde und den Ronny Suttner erfolgreich einnetzte. In den folgenden Minuten hatten die Hausherren den Spielfaden an sich gerissen. Speziell Tore aus dem Rückraum von Lars Dedecke und Ronny Suttner, dazu ein clever verwandelter Siebenmeter (Heber) von Sven Garnatz ließen die Klein Oschersleber in der 46. Minute auf drei Tore (20:17) davonziehen. In der Zeit bis zur 57. Minute mussten die Gastgeber noch einmal vier Überzahlspiele des Gegners verkraften. So lagen die Gommeraner zu diesem Zeitpunkt mit 24:23 Toren in Führung. Aber die Hausherren kämpften und der starke Sven Garnatz blieb vom Siebenmeter-Punkt sicher. Anderthalb Minuten vor Schluss traf Florian Langenbeck von der links außen Position zum 25:25.

Danach war es die starke LSV-Abwehr, die den letzten Angriff der Gäste verpuffen ließ. Da auch die Gastgeber aus dem dann folgenden Gegenangriff keinen Profit herausschlagen konnten, endete das Spiel mit einem Unentschieden.

Statistik

LSV 90 Klein Oschersleben: Engelhardt – Kernchen (1 Tor), Chris Langenbeck (3), Garnatz (6), Kopper, Dedecke (5), Ehelebe (1), Thiel, Florian Langenbeck (3), Suttner (6).

Siebenmeter: 4/4;

Zeitstrafen: 10;

Rote Karte: 1 (3x2 Minuten)