Haldensleben l Die Vorbereitungen auf den letzten Tag des Jahres laufen auf vollen Touren. Mit dem traditionellen Haldensleber Silvesterkarpfenlauf klingt am 31. Dezember ein ereignisreiches Jahr sportlich aus.

Wie auch in der Vergangenheit wird es im und um das Waldstadion nicht um Sieger und Platzierte gehen, sondern einfach um die Teilnahme, um das Mitmachen und um das sich sportlich betätigen.

Rekord 2017 aufegstellt

Jeder Teilnehmer soll viel Spaß haben, wenn er sich mit der immer größer werdenden Teilnehmerschar – 2017 wurde eine Rekordteilnehmerzahl aufgestellt – durch das herrliche Waldgebiet begibt. Es gibt nicht nur die Auswahl verschiedener Streckenlängen, sondern auch über die Art der Fortbewegung.

Bereits um 9 Uhr brechen die Wanderfreunde zu einer geführten Tour auf und treffen rechtzeitig zur Verlosung der traditionellen Silvesterkarpfen und zu einem Silvestersekt wieder im Stadion ein.

An Traditionen festhalten

Das Startgeld in Höhe von 3 Euro für Erwachsene sowie 1 Euro für Kinder, Jugendliche (18 Jahre) sowie Rentner ermöglicht die Finanzierung. Für die Allerjüngsten ist die Teilnahme kostenlos. Das Team der Organisatoren, die Laufgruppe Roland, der Haldensleber Sportclub und der Kreissportbund Börde sowie die Stadt Haldensleben, will an den Traditionen festhalten.

Eine gemeinsame Erwärmungwird dafür sorgen, dass alle gut vorbereitet an den Start gehen können. Diese beginnt um 9.40 Uhr, denn schon um 9.45 Uhr fällt der Startschuss zum Bummi-Lauf über 700 Meter für die jüngsten Teilnehmer. Die Kids werden im Ziel nicht nur mit ganz viel Beifall, sondern auch mit kleinen Anerkennungen empfangen.

Um 10 Uhr geht es für die große Läuferschar auf die Strecke, hier stehen 3 und 6 Kilometer-Distanzen zur Auswahl. Im Ziel warten wieder Pfannkuchen, Tee, Obst und Glühwein.