Osterweddingen l Bei der Gesamtsiegerehrung im Rahmen der Athletiküberprüfung des Landesverbandes Radsports Sachsen-Anhalts standen Sportler des RSV Osterweddingen in fünf Altersklassen ganz oben auf dem Podest. Saisonübergreifend kamen hier zwölf Radsport Wettkämpfe in Sachsen-Anhalt in die Wertung. Dabei ging es mit Straßenradrennen, Kriterien, Zeitfahren und Wettkämpfen im Crossfahren und der Athletik sehr vielseitig zu. In dieser Rennserie des Landesverbandes Radsport Sachsen-Anhalt kämpften junge Nachwuchsradsportler Sachsen-Anhalts in drei Altersklassen, männlich und weiblich getrennt um den Titel „Nachwuchscupsieger“. Für jedes Rennen wurden Platzierungs-Punkte vergeben. Die Summe der Punkte aller Rennen zeigte dann, wer die Nase vorn hat.

Mädchen sehr erfolgreich

Bei den Mädchen gewannen Lisa Meinecke in der U11, Miriam Tschepe in der U13 und Emma Axmann in der U15. Damit gingen alle drei Gesamtsiege weiblich an den RSV Osterweddingen. Bei den Jungs siegten in der U11 Maurice Steckel und in der U15 Moritz Kärsten und errangen damit zwei weitere Gesamtsiege für den RFSV. Nur in der U13 männlich schaffte es ein Sportler vom RSV Lutherstadt Wittenberg den Sieg einzufahren.

Daneben gab es durch Maria Barann und Tina Rücker (beide U13 weiblich), Marwin Elstner (U11 männlich) und Lennert Banke (U15 männlich) weitere Podestplatzierungen für den RSV.

Insgesamt stehen 22 RSV-Radsportler in den Ergebnislisten und holten damit Punkte in der Rennserie 2017. Eine gute Basis an Sportlern, auch für die anstehende Saison 2018.

Auch in dieser Saison stehen wieder Wettkämpfe des "Nachwuchscups 2018" im Rennkalender und werden Radsport-Höhepunkte im Lande sein. Auch die Radsportler des RSV Osterweddingen werden dann wieder motiviert am Start stehen und um Platzierungen und Punkte kämpfen.